vergrößernverkleinern
Der Argentinier Luis Scola spielt seit 2007 für die Houston Rockets © getty

Ein Trio führt die Rockets zum Sieg. Ein Nuggets-All-Star wird zum tragischen Helden. Chris Kaman erlebt einen schwarzen Tag.

München - Mit seinen Punkten 30 und 31 2,9 Sekunden vor Schluss bescherte Aaron Brooks den Houston Rockets den 125:123 (68:57)-Heimerfolg über die Denver Nuggets.

Dass es die letzen Zähler der Partie waren, lag an dem gescheiterten Drei-Punkte-Versuch von Nuggets-Star Carmelo Anthony mit der Schlusssirene.

Damit landeten die Rockets mit dem dritten Sieg in Folge einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Playoffs.

Für Denver war es die erste Niederlage nach sechs erfolgreichen Spielen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Houston unter Zugzwang

"Wir haben keinen Platz mehr für Fehler", sagte Houstons Luis Scola nach dem Spiel. "Es ist nur noch ein Monat bis Saisonende, deshalb mussten wir das Spiel gewinnen", erklärt der Argentinier die simple Playoffrechnung der Rockets.

Fünf Siege Rückstand auf den Tabellenachten der Western Conference, die Portland Trail Blazers, bestätigen Scolas Einschätzung.

Es war auch der 29-Jährige, der 41 Sekunden vor Schluss mit seinem Dreier zum 122:121 die Rockets in Führung brachte.

Trio als Sieggarant

Denver konnte zwar noch einmal zum 123:123 durch Anthony ausgleichen, aber am Ende sollte es dann Brooks mit seinem Sprungwurf sein, der die Texaner zum Sieg führte.

Neben Luis Scola (23 Punkte, 11 Rebounds) und Aaron Brooks (31 Punkte, 9 Assists) war vor allem Kevin Martin (29 Punkte, 7 Rebounds) der Garant für den Erfolg.

Anthony tragische Held

Auf Seiten der Denver Nuggets war Carmelo Anthony der tragische Held.

Denn mit seinem Fehlwurf mit der Schlusssirene, verpasste es der 25-Jährige seine überragende Vorstellung mit 45 Punkten und zehn Rebounds zu krönen.

Enttäuscht zeigte sich Anthony auch aufgrund der Tatsache, dass sein Team eine 104:93-Führung zehn Minuten vor Schluss nicht nach Hause schaukelte.

"Ich denke, wir müssen das spätestens bis zu den Playoffs abstellen", sieht der Forward noch Arbeit auf seine Mannschaft zu kommen.

In der Tabelle der Western Conference weisen die Denver Nuggets nun die gleiche Bilanz auf (45:22) wie die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki. (zum Sport1.de-Nowitzki-Watch)

Sport1.de hat die weiteren Ergebnisse aus der NBA:

Los Angeles Clippers - New Orleans Hornets 100:108 (50:46)

Die Los Angeles Clippers können gegen die New Orleans Hornets einfach nicht gewinnen.

Das 100:108 bedeutete für das Team um den deutschen Nationalspieler Chris Kaman bereits die 13. Niederlage hintereinander gegen die Hornets.

Es war zugleich die achte Schlappe in Folge in der Liga für die Kalifornier, die mit 25 Siegen und 43 Niederlagen schon vorzeitig die Playoff-Teilnahme abschreiben müssen.

Kaman selbst erlebte auch einen rabenschwarzen Tag, traf lediglich drei seiner 15 Wurfversuche und kam auf nur acht Punkte und drei Rebounds.

Bester Schütze seines Teams war Rasual Butler mit 19 Punkten, DeAndre Jordan gelang zudem mit jeweils elf Punkten und Rebounds das dritte Double-Double der Saison.

Bei den Hornets überzeugten David West mit 24 Punkten sowie Darren Collison mit 18 Zählern und 14 Assists.

Golden State Warriors - Los Angeles Lakers 121:124 (65:59)

Die Los Angeles Lakers mussten bei ihrem 124:121-Erfolg bei den Golden State Warriors bange Sekunden überstehen, ehe der 49. Saisonsieg feststand.

In den letzten 3,9 Sekunden vergaben sowohl Monta Ellis als auch Stephen Curry bei Dreier-Versuchen den möglichen Ausgleich und damit die Verlängerung für den vorletzten der Western Conference.

Lakers-Stars Kobe Bryant erzielte 29 Punkte.

Unterstützung bekam der 31-Jährige besonders von seinen Teamkollegen Pau Gasol (26 Punkte, 9 Rebounds, 4 Assists), Andrew Bynum (19 Punkte, 14 Rebounds) sowie von Lamar Odom (17 Punkte, 12 Rebounds).

Bei den Warriors überzeugte Stephen Curry mit 29 Punkten, 5 Rebounds und 9 Assists.

Es war der dritte Sieg in Folge für den Ersten der Western Conference.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel