vergrößernverkleinern
Die Spurs feierten mit DeJuan Blair (r) in Miami den vierten Sieg in Serie © getty

Im Duell zweier Playoff-Kandidaten gewinnt San Antonio in Miami. Chicago kassiert gegen Memphis die achte Pleite in Folge.

München - Acht Minuten vor Schluss hatten die San Antonio Spurs fast schon ihren komfortablen Vorsprung aus den ersten drei Vierteln gegen die Miami Heat verspielt.

Dann beendete aber ein Dreier von Manu Ginobili zum 74:65 die Aufholjagd der Heat.

Am Ende gewannen die San Antonio Spurs im Duell zweier Playoff-Kandidaten in Miami mit 88:76 (55:37).(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Für die Spurs war es der achte Sieg aus den vergangegen neun Spielen. Miami kassierte die zweite Niederlage in den letzten acht Spielen.

Coach Popovich lobt Matchwinner Ginobili

"Er ist einer der besten Spieler der Liga. Er ist ein Teufelskerl. Wenn Manu Ginobili wie in den letzten Monaten spielt, sind wir ein besseres Team", lobte Spurs Coach Gregg Popovich nach dem Spiel den Matchwinner.

"Wir haben heute eine gute Defense gespielt", gab der Argentinier, der auf 22 Zähler kam, das Lob aber gleich an das gesante Team weiter.

Duncan mit Double-Double

Neben Ginobili überzeugten seine Kollegen Richard Jefferson mit 15 Punkten und Tim Duncan (12 Punkte, 11 Rebounds).

Bei den Gastgebern, die nach sechs Heimsiegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken mussten, war Dwyane Wade mit 28 Punkten bester Werfer.

Jermaine O'Neal erzielte 13 Punkte, Udonis Haslem kam auf zehn Punkte und zwölf Rebounds für die Heat.

Schnelle Führung

Mit einem 26:6-Lauf in der ersten Hälfte beherrschten die Spurs schnell von Anfang das Geschehen auf dem Feld.

Über 46:20 ging es für die Spurs mit einer 55:37-Führung in die Halbzeit.

Auch im dritten Viertel änderte sich das Bild nicht, so dass beide Mannschaften beim Stand von 71:54 in den Schlusssabschnitt gingen.

Miami mit Aufholjagd

Mit sechs Punkten von Udonis Haslem starteten die Heat nun einen 11:0-Lauf, der sie noch einmal bis auf sechs Punkte heranbrachte.

Doch dann kam die Zeit von Manu Ginobili. Miami verpasste es durch die Niederlage, an Charlotte vorbei auf den sechsten Platz im Osten zu ziehen.

San Antonio festigte mit dem Erfolg Platz sieben im Westen.

Sport1.de fasst weitere Spiele aus der NBA zusammen:

Memphis Grizzlies - Chicago Bulls 104:97 (55:44)

Mit der achten Niederlage in Folge erlitten die Chicago Bulls beim 97:104 bei den Memphis Grizzlies einen erneuten Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze in der Eastern Conference.

Die Grizzlies bleiben mit 36 Siegen - 32 Niederlagen als Neunter in der Western Conference den Portland Trail Blazers auf den Fersen.

Bei Memphis waren Mike Conley (19 Punkte,10 Assists) und Zach Randolph (18 Punkte, 12 Rebounds) die Matchwinner.

Ronald Murray erzielte 25 Punkte bei den Gästen.

Detroit Pistons - Cleveland Cavaliers 101:113 (58:56)

Dank eines Triple-Doubles von LeBron James (29 Punkte, 12 Rebounds, 12 Assists) gewannen die Cleveland Cavaliers bei den Detroit Pistons mit 113:101.

Es war der zehnte Sieg im elften Spiel für Cleveland.

Bei den Gastgebern war Richard Hamilton mit 25 Zählern bester Schütze.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel