vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki und seine Mavs wollen im Westen gegen Denver Platz zwei verteidigen © getty

Der Positionskampf um die besten Plätze für die Playoffs geht in die nächste Runde: Die Mavericks empfangen die Nuggets.

Von Marwan El Eid

München - Der Kampf um Platz zwei in der Western Conference erreicht am Montag seinen vorläufigen Höhepunkt:

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki empfangen die Denver Nuggets.

Nach der Niederlage der Nuggets in Orlando in der vergangenen Nacht haben beide Teams wieder die Plätze getauscht. 216573(DIASHOW: Die 22. NBA-Woche)

Nun jagen die "Goldstücke" als Dritter (48 Siege - 26 Niederlagen) die zweitplatzierten Texaner (48-25).

Beide Teams können durch die 103:108-Niederlage der Memphis Grizzlies bei den Milwaukee Bucks in den verbleibenden Spieltagen nicht mehr von den Playoff-Plätzen verdrängt werden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Nowitzki will Platz zwei verteidigen

Doch für beide geht es jetzt darum sich den Heimvorteil für die K.o-Runde zu sichern.

"Wir versuchen den höchsten Setzplatz zu erreichen. Hoffentlich können wir unsere Leistung in den letzten neun Spielen abrufen. Wir haben ein wichtiges Spiel am Montag", weiß Nowitzki um die Bedeutung der Partie.

Dafür braucht der zuletzt etwas schwächelnde Mavs-Star, aber auch die Unterstützung seiner Teamkollegen. (zum Sport1.de-Nowitzki-Watch)

Bestes Beispiel war Rookie Rodrigue Beaubois, der mit seiner Galavorstellung gegen Golden State die Texaner zum Sieg führte.

Teams suchen Form

Allerdings tun sich beide Mannschaften in den letzten Wochen mit dem Siegen sehr schwer.

Die Mavericks haben nach ihrer 13:0-Serie (17. Februar-10.März) in den letzten sieben Spielen eine Achterbahnfahrt durchlebt.

So stehen drei Erfolge gegen bereits abgeschlagene Teams, vier Niederlagen - unter anderem gegen die Playoff-Kandidaten Portland und Boston - gegenüber.

Auch Denver brach Anfang März nach sechs Siegen in Folge ein. Von den letzten acht Begegnungen verließen sie nur drei Mal das Parkett als Sieger.

Verletzungssorgen

Parallelen gibt es auch bei den Verletzungssorgen.

Nach langer Verletzungspause konnte Mavs-Coach Rick Carlisle zuletzt wieder auf seinen Center Erick Dampier setzen.

Allerdings musste der 34-Jährige beim letzten Spiel gegen Golden State wieder passen.

Zu allem Unglück verletzte sich beim gleichen Spiel sein Ersatz Brendan Haywood am linken Mittelfinger und konnte nicht weiterspielen.

Nuggets ohne Chefcoach

Die Nuggets haben seit Anfang des Monats zwei Ausfälle zu verkraften.

Kenyon Martin laboriert an einer Knieverletzung und Ty Lawson plagt sich mit einer Schulterverletzung herum.

Zudem muss Denver seit elf Spielen auf seinen Coach George Karl verzichten, der sich einer Behandlung seiner Hals ? und Kehlkopferkrankung unterzieht.

Interims-Coach Adrian Dantley zeigt sich trotzdem kämpferisch: "Wir müssen jetzt zusammenhalten. Man geht durch solche Phase während einer Saison. Wir müssen nur wieder zurück finden."

Ausgeglichene Bilanz

Es ist das dritte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Laufe der Saison. Beide Spiele fanden in der Mile-High-City (auf 1609 Meter Höhe) in Denver statt.

Am 27. Dezember gewann Dallas mit 104:96. Am 9. Februar waren die Nuggets mit 127:91 siegreich. Und auch im Viertelfinale im Vorjahr gab es diese Begegnung. Damals triumphierte Denver mit 4:1.

Es könnte auch dieses Jahr nicht die letzte Partie der beiden Mannschaften werden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel