vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki gelang gegen Denver sein zweites "Triple-Double" der Karriere © getty

Nach seinem "Triple-Double" gegen Denver zeigt sich Mavs-Star Dirk Nowitzki bescheiden. Das Lob kommt von einem Kollegen.

Von Marwan El Eid

München - Nach dem 109:93-Heimsieg gegen die Nuggets war der Mavs-Star stolz auf seine Mannschaft: "So sieht es aus, wenn wir in Bestform sind, wenn wir den Ball laufen lassen. Das hat definitiv Spaß gemacht." (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Aber auch seine eigene Vorstellung war an diesem Abend wieder eines Führungsspielers würdig, der viel punktet, Rebounds holt und das Auge für den Nebenmann hat.

34 Punkte - darunter vier von fünf Dreier -, zehn Rebounds und zehn Assists standen am Ende für den 31-Jährigen zu Buche. (zum Sport1.de-Nowitzki-Watch)

MVP-Sprechchöre für Nowitzki

Es war das zweite "Triple-Double" seiner Karriere. Das erste Mal hatte er das Kunststück am 6. Februar 2008 gegen die Milwaukee Bucks vollbracht.

So würdigten die Fans in der American Airlines Center ihren Superstar bei seiner Auswechslung kurz vor dem Ende mit Standing Ovations und MVP-Sprechchören.

In diesem wichtigen Spiel gegen die Nuggets zeigte der Würzburger, dass er von der Form aus der Saison 2006/2007, als er zum wertvollsten Spieler der regulären Saison gewählt wurden ist, doch nicht so weit entfernt ist. 219122(DIASHOW: Die 23. NBA-Woche)

Seine jüngsten Leistungen hatten einen anderen Eindruck vermittelt. Denn in seinen letzten vier Einsätzen verpasste er jeweils die 20-Punkte-Marke.

Nowitzki kritisch

Ungewöhnlich für einen Spieler der in dieser Saison im Schnitt 24,7 Punkte pro Spiel erzielt.

Selbst nach seinem Galaauftritt zeigte sich Nowitzkinoch kritisch:

"Ich habe heute einige offene Würfe nicht getroffen. Meine Dreier waren heute gut, aber mein Spiel am Brett war nicht so toll. Das sind Dinge, an denen ich noch arbeiten muss. Niemand ist perfekt."

Lob von Kidd

Das Lob bekam er dafür um so mehr von seinem Teamkollegen Jason Kidd: "Dirk hat alles gemacht. Er hat den Weg bereitet, er hat eine Doppeldeckung akzeptiert, er hat den Ball gepasst, er hat Körbe geworfen."

Mit nun 49 Siegen und 25 Niederlagen haben die Mavericks den zweiten Platz im Westen erfolgreich verteidigt.

Allerdings ist dies noch lange kein Grund sich vor den Playoffs auszuruhen.

Enge Conference

Denn wie eng es in der Conference zu geht, sieht man an Denver, die durch die fünfte Pleite im sechsten Spiel gleich vom Dritten auf den fünften Platz abrutschten.

Um das zu vermeiden, braucht Dallas weitere Siege.

Am besten mit Dirk Nowitzki in MVP-Form.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel