vergrößernverkleinern
Suns-Ekstase: Amar'e Stoudemire; Robin Lopez; Alando Tucker und Goran Dragic fiebern den Playoffs entgegen © getty

Phoenix kompensiert den Weggang dreier Starter durch das Erstrahlen der All-Stars und eines Zugangs. Der Trainer staunt.

München - Von wegen das Licht ist aus. Nachdem die Phoenix Suns in der Vorsaison erstmals nach 2004 die Playoffs verpassten und Center-Legende Shaquille O'Neal das Weite suchte, schwebt das Team aus Arizona aktuell auf Wolke sieben.

Allen Kritikern zum Trotz, die Spielmacher Steve Nash jenseits seines Zenits sahen und Amar'e Stoudemire nach der Mikrofrakturierung seines linken Knies zum alten Eisen zählten, buchten die "Sonnen" bereits im März ihr Ticket für die K.o.-Runde.

Und nach dem 116:105 gegen die New Jersey Nets, dem neunten Erfolg in Folge, greifen die Suns sogar den zweiten Platz im Westen an, den noch Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks belegen.

Frye schlägt prächtig ein

Nach ihrer längsten Siegesserie seit dem November 2007 liegen die Suns in der Western Conference mit 49 Siege und 26 Niederlagen auf dem vierten Platz. Dallas (50/25), Utah (50/26) und Denver (48/27) müssen sich umschauen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Zwar verließen vor O'Neal in der vorigen Saison die Starter Raja Bell und Boris Diaw den Klub. Doch alte wie neue Kräfte sorgen für eine Suns-Renaissance.

Frisches Blut kam vor der Saison in Person von Channing Frye von den Portland Trail Blazers. Center Frye schlug in Phoenix auf Anhieb ein, liegt mit durchschnittlich 11,4 Punkten pro Partie auf dem vierten Platz der internen Scorerliste.

Nash im x-ten Frühling

Sein Backup, der in bisher 31 Spielen starten durfte, ist Zweitsemester Robin Lopez.

Ein verlässlicher Scorer ist der zweimalige Dunking-König Jason Richardson, der 2009/10 mit 16 Punkten pro Spiel nur unwesentlich unter seinem Vorjahreswert liegt. 219122(DIASHOW: Die 23. NBA-Woche)

Zudem erlebt der siebenmalige All-Star und zweimalige MVP Steve Nash seinen x-ten Frühling. Beim Sieg gegen New Jersey erzielte der 36-jährige Point Guard bereits zum 13. Mal in dieser Saison mindestens 20 Punkte und 10 Assists.

Stoudemire glänzt im letzten Vertragsjahr

Doch vor allem der andere Rückkehrer in den All-Star-Kreis, Amar'e Stoudemire, spielt momentan spektakulär und liegt mit einem Punktschnitt von 22,8 auf Platz zehn der NBA-Korbjäger.

Lange hielten sich Gerüchte, der Power Forward würde seine Ausstiegsoption ziehen und den Klub nach der Saison verlassen.

Auf seine Statistiken wirkt sich das jedoch eher positiv aus: Im Monat März stehen 59 Prozent Trefferquote aus dem Feld, durchschnittlich 28 Punkte und zehn Rebounds zu Buche. Vieles spricht dafür, dass er wo auch immer zu verbesserten Konditionen unterschreibt.

"Machen Sie Witze?"

Er selbst schweigt zu seinen Zukunftsplänen: "Ich beschäftige mich aktuell nur damit, mit den Suns eine gute Ausgangsposition für die Playoffs zu erreichen. Danach werde ich entscheiden, was das Beste für mich ist", sagte Stoudemire der "Chicago Tribune".

Mit Leandro Barbosa, Goran Dragic und Jared Dudley kommen in Phoenix Spieler von der Bank, die jederzeit eine zweistellige Punktzahl beisteuern können.

Mit 110,5 Punkten im Schnitt sind die Suns das korbgefährlichste Team der NBA, was selbst den Trainer nach dem Sieg über Chicago am vergangenen Dienstag überraschte. "Machen Sie Witze? Das kann ich gar nicht glauben", sagte Alvin Gentry der Tageszeitung "Arizona Republic".

Gentry trat nach sechs Jahren als Co von Mike D'Antoni und wenigen Monaten als Terry Porters Assistent das Erbe des Hochgeschwindigkeits-Papstes D'Antoni an.

Wegweiser im April

Die Suns sind in der Breite gut aufgestellt und gerade in der Offensive schwer auszurechnen. Trotzdem bleiben sie für viele Experten nur ein Außenseiter für die anstehenden Playoffs.

Mit Oklahoma, San Antonio, Denver und Utah warten in den verbleibenden sieben Saisonspielen noch vier Konkurrenten, die auch in der K.o.-Runde potenzielle Gegner sein können.

Spätestens nach diesen Duellen wird man bei den Suns wissen, zu was sie in diesem Jahr tatsächlich fähig sind.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel