vergrößernverkleinern
Nene kam auf 22 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists © getty

Denvers Coach liest vor dem Spiel gegen Portland im Statistikbuch. Sein Team hört hin. Anthony dreht im Schlussviertel auf.

Von Ingo Weber

Denver - Die Denver Nuggets haben in der NBA einen Schritt aus der Krise gemacht: Der Tabellenfünfte im Westen, der fünf der letzten sechs Partien verloren hatte, besiegte die achtplatzierten Portland Trail Blazers mit 109:92 (56:55).

Nuggets-Topscorer Carmelo Anthony erzielte 13 seiner 25 Punkte im Schlussviertel. Nene steuerte 22, Chauncey Billups 21 Punkte für Denver bei.

"Das war ein ganz entscheidendes Spiel für uns und ein ganz wichtiger Sieg", sagte Billups.

Auch Coach Adrian Dantley war erleichtert, nachdem Denver in den letzten zwei Wochen eine günstige Ausgangposition für die K.o.-Runde verspielt hatte und in der Western Conference gleich drei Plätze abgerutscht war.

"Dann stellen sich Siege ein"

Vor dem Spiel kramte Dantley eine Statistik hervor, die besagte, dass Denver eine Bilanz von 40:7 aufweist, wenn das Team 20 oder mehr Assists pro Spiel beisteuert. Gegen Portland waren es 24.

"Wenn wir den Ball laufen lassen, dann stellen sich die Siege ein", meinte Dantley nach der Partie.

Im Schlussviertel verletzte sich Chris Andersen am linken Knöchel. Für ihn war das Spiel vorzeitig beendet.

Nach einer Röntgenuntersuchung gab es jedoch Entwarnung. Einem Einsatz im Spiel gegen die L.A. Clippers am Samstag steht wohl nichts im Wege.

Die Nuggets (49 Siege - 27 Niederlagen) verkürzten damit den Rückstand auf die Dallas Mavericks (50-26), die am Donnerstag auf den dritten Platz zurückfielen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Drei direkte Konkurrenten lauern

Auf dem Sieg ausruhen dürfen sich die Nuggets allerdings nicht. In den letzten sechs Spielen der Regular Season trifft Denver mit Oklahoma City, den San Antonio Spurs und den Phoenix Suns noch auf drei direkte Konkurrenten.

Portland, das sich zuvor durch vier Siege in Folge einen Playoff-Platz gesichert hatte, hatte in Andre Miller (24 Punkte) seinen erfolgreichsten Werfer. 219122(DIASHOW: Die 23. NBA-Woche)

"Wir haben nicht so druckvoll agiert, wie in den vergangenen Partien. Es hat ein wenig die Energie gefehlt", räumte Brandon Roy ein, der auf 14 Punkte kam.

Portland bricht ein

Martell Webster (17 Punkte) und LaMarcus Aldridge (16) punkteten ebenfalls zweistellig, konnten die 13. Niederlage der Trail Blazers in Denver aus den letzten 14 Vergleichen aber nicht verhindern.

Gegen Ende des dritten Viertels lag Portland noch mit 74:72 vorne, doch 13 der nächsten 17 Punkte holten sich die Nuggets.

Mit einer Führung von elf Punkten ging Denver ins Schlussviertel, in dem Anthony alles klar machte.

Keiner will die Lakers

Durch die Niederlage bleibt Portland auf Platz acht im Westen. In den letzten sechs Spielen treffen die Trail Blazers unter anderem noch auf Dallas, die L.A. Lakers und Oklahoma City.

Gerade gegen Oklahoma geht es darum, noch den einen oder anderen Platz gut zu machen, um den L.A. Lakers in der ersten Playoffrunde aus dem Weg zu gehen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel