vergrößernverkleinern
Carlos Boozer von den Jazz veletzte sich im ersten Viertel und musste ausgewechslet werden © getty

Die Jazz siegen in Golden State und vertagen die Entscheidung um Platz 2. Die Suns bezwingen Denver. Chicago wahrt seine Chance.

München - Die Utah Jazz bleiben den Dallas Mavericks im Kampf um Platz zwei im Westen auf den Fersen.

Durch den 103:94 (47:47)-Auswärtsieg gegen die Golden State Warriors fällt nun die Entscheidung im Fernduell gegen Nowitzki und Co. am letzten Spieltag der regulären Saison. 224404(DIASHOW: Die 25. NBA-Woche)

Dabei empfängt Utah die Phoenix Suns, Dallas tritt zu Hause gegen die San Antonio Spurs an.

Top-Akteur bei den Jazz war Center Mehmet Okur mit 23 Punkten und sieben Rebounds. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Millsap sammelt 24 Rebounds

Unterstützung bekam er vor allem in der Defensive von Forward Paul Millsap, der sich 24 Rebounds schnappte und zudem zehn Punkte zum 53. Saisonsieg beisteuerte.

Bei den Warriors, die schon früh in der Saison ihre Playoff-Hoffnungen begraben mussten, überzeugte Ex-Maverick Devean George mit einer Saisonbestleistung von 21 Punkten.

Einen Wermutstropfen hatten die Jazz dennoch zu verkraften, denn nach dem ersten Viertel musste ihr Topscorer Carlos Boozer verletzungsbedingt die Partie vorzeitig beenden.

Ob und wie lange der 28-Jährige ausfällt, steht allerdings noch nicht fest.

"Ich hatte starke Schmerzen auf der rechten Seite unterhalb des Brustkrobs. Ich habe morgen eine Kernspintomografie. Dann sehen wir weiter", sagte Boozer.

Nach der Niederlage gab Warriors Coach Don Nelson bekannt, dass er auch nächstes Jahr das Team trainieren wird.

SPORT1.de hat weitere Ergebnisse aus der NBA:

Phoenix Suns - Denver Nuggets 123:101 (70:49)

Im Duell zweier Playoff-Teilnehmer im Westen haben die Phoenix Suns in eigener Halle gegen die Denver Nuggets mit 123:101 gewonnen.

Phoenix verbesserte sich mit dem Sieg auf Platz vier, Denver fiel auf Rang fünf zurück.

Bleibt es bei dieser Tabellenkonstellation, treffen beide Mannschaften in der ersten Playoff-Runde erneut aufeinander.

Suns-Duo als Matchwinner

Beste Spieler bei den Suns waren Amare Stoudemire mit 26 Punkten und Steve Nash mit 18 Punkten sowie zehn Assists.

Nuggets-Star Carmelo Anthony kam auf 29 Zähler, Chauncey Billups erzielte 16 Zähler.

Grundstein für den klaren Sieg war eine starke erste Hälfte der Suns. Nach einer schnellen 18:2-Führung im ersten Viertel ließen die Hausherren bis zum Ende nichts mehr anbrennen.

Insgesamt trafen die Suns 14 ihrer 24 Drei-Punkt-Versuche.

Chicago Bulls - Boston Celtics 101:93 (44:41)

Die Chicago Bulls haben sich durch einen 101:93-Heimerfolg über die Boston Celtics ihre Teilnahme an den Playoffs bewahrt.

Am letzten Spieltag der regulären Saison kommt es nun zum Fernduell mit den Toronto Raptors um den achten Platz im Osten.

Matchwinner auf Seiten der Bulls war Derrick Rose, der mit einer Karrierebestleistung von 39 Punkten sein Team zum Sieg führte.

Zudem schnappte er sich fünf Rebounds und gab sieben Assists.

Bei den Celtics waren Paul Pierce mit 28 Punkten, Ray Allen mit 25 und Kevin Garnett mit 14 die besten Akteure.

Während Chicago noch zittern muss, werden die Celtics die reguläre Saison als Tabellenvierter im Osten beenden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel