vergrößernverkleinern
Vince Carter geht seit der Saison 2004 für die Nets auf Körbejagd © getty

Shooting-Guard Vince Carter freut sich über New Jerseys zweiten Krimi-Sieg über Miami in Europa und die Späße seiner Mitspieler.

Von Michael Spandern

München - Auf ihrer Vorbereitungs-Tournee durch Europa haben die New Jersey Nets gute Laune.

"Wir sind gut drauf im Bus, wohin es auch geht. Wir haben einen Haufen von Komödianten, wir machen Witze und lachen. Das ist wahrscheinlich das Highlight der Reise."

Nur gut, dass Vince Carter und Co. auch den Zuschauern ihrer Spiele Highlights bieten. Und vor allem ihre Endspurts gegen die Miami Heat dürften die Laune bei den Nets weiter anheben.

Drei Tage nach dem 100:98 nach Verlängerung in Paris besiegte das Team von Coach Lawrence Frank den Meister von 2006 auch am Sonntag in London - diesmal 94:92 (50:47).

Nichts zu holen in der Preseason

Carter führte in den letzten acht Sekunden die Entscheidung von der Freiwurflinie herbei, wo er drei von vier Versuchen verwandelte. Er hatte auch nach Miamis letztem Ausgleich zum 86:86 durch Dwyane Wade mit einem Sprungwurf aus der Drehung die richtige Antwort gegeben.

Der Außenspieler kam auf 19 Punkte, der aus Milwaukee gekommene Chinese Yi Jianlian in seinem Debüt für die Nets auf 17.

Auf der Gegenseite erzielte Marcus Banks 19 Punkte, einen mehr als Wade.

Die Heat holten zwar einen 19-Punkte-Rückstand, den sie sich im ersten Viertel eingebrockt hatten, auf.

Doch am Ende stand die dritte Preseason-Niederlage 2008, nachdem schon im Vorjahr alle sieben Vorbereitungsspiele verloren gegangen waren.

Neu-Trainer Erik Spoelstra betonte: "Die engen Schlussphasen sind unschätzbar für die jungen Spieler und auch für die erfahreneren. Aber wir müssen in der kommenden Woche produktiv arbeiten."

Rookie regiert die Kings

Bereits Fortschritte erzielt haben die Los Angeles Lakers. Pau Gasol verhalf dem Vizemeister mit zwölf Punkten und sechs Rebounds zum 94:89 (47:49) über die Sacramento Kings ? dem ersten Sieg in der Vorbereitung nach zwei Pleiten zuvor.

Kobe Bryant traf nur vier seiner zwölf Würfe und kam auf neun Punkte - genauso wie Andrew Bynum und Vladimir Radmanovic.

Bester Mann der Kings war Rookie-Big-Man Jason Thompson. Der Forward verbuchte in 27 Minuten 15 Punkte und acht Rebounds.

Die weiteren Presaison-Ergebnisse vom 12.10.:

Portland Trail Blazers - Utah Jazz 80:93Toronto Raptors - Philadelphia 76ers 79:85

Wer holt sich in dieser Saison den NBA-Titel? Hier geht's zum Forum...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel