vergrößernverkleinern
Kobe Bryant (r.) gewann mit den L.A. Lakers bereits viermal den NBA-Titel © getty

Nachdem Utah kurzzeitig am Sieg schnuppert, dreht der All-Star in den letzten vier Minuten die Partie zu Gunsten der Lakers.

Von Ingo Weber

Los Angeles/München - Die L.A. Lakers sind im Conference Halbfinale der Western Conference gegen die Utah Jazz mit 1:0 in Führung gegangen. (SERVICE: Der Playoff-Baum)

Dank eines überragenden Kobe Bryant gewann der Titelverteidiger Spiel eins im Staples Center mit 104:99 (53:45). (DATENCENTER: Zweite Playoff-Runde)

Der All-Star erzielte elf seiner 31 Punkte in den letzten vier Minuten und drehte die Partie zu Gunsten der Lakers.

Utah lag bis zu diesem Zeitpunkt noch mit 93:89 vorne.

Double-Double für Gasol

"Es war hart. Wir fielen zeitweise in ein Loch, aber wir haben es zum Ende hin korrigiert", sagte der Final-MVP der vergangenen Saison.

Pau Gasol überzeugte für den West-Ersten der Hauptrunde mit einem Double-Double (25 Punkte, 12 Rebounds) und leistete fleißig Unterstützung für Machtwinner Bryant.

Für Los Angeles kamen auch Andrew Bynum (10 Rebounds), Lamar Odom (12 Rebounds) und Derek Fisher (10 Punkte) auf zweistellige Werte.232005(DIASHOW: Zweite Playoff-Runde)

Jazz Blitzstart ins Schlussviertel

Nachdem die Lakers vor dem Schlussviertel mit acht Punkten vorne lagen, kämpften sich die Jazz mit einem 12:1-Lauf zu Beginn der letzten zwölf Minuten zurück in die Partie und gestalteten sie bis zum Schluss spannend. Das Ende ist bekannt.

"Wir spielen nicht um knapp zu verlieren, wir spielen um zu gewinnen", zeigte sich Utahs Forward Paul Millsap trotz des couragierten Auftrittes enttäuscht.

Bester Werfer der Jazz war Deron Williams mit 24 Punkten.

Carlos Boozer stellte erneut seinen Wert für den West-Fünften der Regular Season unter Beweis und holte neben seinen 18 Punkten noch 12 Rebounds.

"Kobe war unglaublich"

Utah zeigte insgesamt eine starke Mannschaftsleistung. Neben Williams und Boozer punkteten mit Millsap (16 Punkte), C.J. Miles (16) und Wesley Matthews (14) drei weitere Spieler im zweistelligen Bereich.

"Wir hatten die Chance zu gewinnen, aber wir konnten den Sack nicht zumachen. Kobe hat einige unglaubliche Würfe versenkt. Das war entscheidend", lobte auch Williams den Shooting Guard der Lakers.

Bereits in den beiden vergangenen Jahren waren die Jazz in den Playoffs an den L.A. gescheitert.

Utah kämpft gegen Historie

Geht es nach einer Statistik von Lakers Coach Phil Jackson, wird das auch in dieser Spielzeit der Fall sein.

Ging eine Mannschaft Jacksons in einer Playoff-Serie mit 1:0 in Führung, erreichte sie zu 100 Prozent die nächste Runde.

Spiel zwei steigt in der Nacht auf Mittwoch erneut in Los Angeles. Für die Jazz also der zweite Versuch, Los Angeles den Heimspielvorteil zu nehmen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel