vergrößernverkleinern
Leon Powe wurde 2006 im Draft von den Denver Nuggets gezogen © getty

Die Boston Celtics siegen in der Preseason gegen Cleveland dank Leon Powe. Die Knicks verlieren die Heimpremiere ihres Trainers.

Von Felix Götz

München - Der NBA-Champion ist schon wieder in Fahrt.

Zwei Wochen vor Saisonbeginn präsentierten sich die Boston Celtics in der Preseason beim 90:86-Sieg gegen die Cleveland Cavaliers in guter Form.

Zum Spieler des Spiels avancierte aber keiner aus dem erneut guten "königlichen Trio" um Paul Pierce (14 Punkte), Kevin Garnett (11) und Ray Allen (15).

Mit Leon Powe sorgte ein Mann von der Bank für Furore und wurde mit 17 Zählern Topscorer der Partie.

Alle Punkte im zweiten Durchgang

Besonders beeindruckend: Der 24-jährige Forward erzielte alle seine Treffer in der zweiten Halbzeit und entschied somit das Spiel fast im Alleingang.

"Leon hat sich im zweiten Durchgang in die Partie gekämpft und und war am Ende sehr gut", lobte Celtics-Coach Doc Rivers seinen Schützling.

Rivers konnte erstmals wieder auf Kendrick Perkins zurückgreifen, der wegen einer in der vergangenen Saison erlittenen Schulterverletzung lange pausieren musste.

Cavaliers weiter sieglos

Dem 24-jährigen Texaner merkte man die lange Abstinenz an. Perkins brachte es in 21 Minuten auf null Punkte und fünf Rebounds, war aber trotzdem zufrieden.

"Ich bin einfach nur glücklich wieder auf dem Court zu stehen", sagte der Center.

Bester Werfer für die in der Preseason weiter sieglosen Cavaliers war Daniel Gibson (14 Punkte). Superstar LeBron James kam in nur 18 Minuten Einsatzzeit auf 12 Zähler, drei Rebounds und zwei Assists.

New York Knicks - Philadelphia 76ers

Eigentlich wollte der neue Knicks-Coach Mike D'Antoni eine erfolgreiche Heimpremiere feiern, aber Philadelphias Andre Miller hatte was dagegen.

Im Madison Square Garden zeigte einer der besten Passgeber der NBA, dass er auch ausgezeichnet punkten kann. Der 32-Jährige war mit seinen 22 Zählern hauptverantwortlich für den 116:109-Erfolg der 76ers.

Bei den Knicks, die sich in der Defensive ganz schwach präsentierten, überzeugten Nate Robinson (21 Punkte) und Wilson Chandler (20 Punkte).

San Antonio Spurs - Detroit Pistons

Nach zwei Niederlagen in der Preseason konnte der NBA-Champion von 2007 beim 86:64 über die Detroit Pistons in der Van Andel Arena in Michigan endlich seinen ersten Sieg feiern.

Bester Werfer für die Spurs war Guard Desmon Farmer, der auf 13 Punkte kam. Bei den Pistons erschreckte vor allem die desolate Offensive - 22 Treffer bei 79 Versuchen sagen alles.

Bester Werfer bei den Pistons war Will Bynum mit zehn Punkten, wobei er aus dem Feld nur vier von zehn Versuche versenkte.

ZSKA Moskau - Toronto Raptors

Auch der russische Meister mischt sich in die Vorbereitungsphase der NBA-Klubs ein. Gegen die Toronto Raptors spielte ZSKA eine hervorragende erste Halbzeit.

Die Russen führten zur Pause mit neun Punkten Vorsprung. Dann drehten die Raptors aber mächtig auf und gewannen die Partie noch mit 86:78.

Beste Werfer der Partie waren bei Moskau Ramunas Siskauskas (15 Punkte) und bei Toronto Chris Bosh mit 24 Zählern.

Weitere Ergebnisse der Preseason

LA Clippers - Oklahoma City 90:88 (19:19, 23:19, 24:22, 24:28)Beste Werfer: Al Thornton (23) und Mike Taylor (14) bei Los AngelesKevin Durant (18), Earl Watson und Russell Westbrook (beide 14) bei Oklahoma

Minnesota Timberwolves - Chicago Bulls 96:86 (13:30, 33:15, 24:18, 26:23)Beste Werfer: Corey Brewer (15) und Al Jefferson (13) bei MinnesotaDrew Gooden (20) und Andres Nocioni (18) bei Chicago

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel