vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki führte die Mavericks seit 2001 stets zu 50 Siegen und in die Playoffs © getty

Der Mavs-Eckpfeiler will einem Bericht zufolge Free Agent werden. Nirgends dürfte der All-Star so viel verdienen wie in Dallas.

Von Michael Spandern

München - Die Dallas Mavericks gehen angeblich davon aus, dass Dirk Nowitzki die Ausstiegsoption aus seinem Vertrag bei den Texanern zieht und somit im Juli Free Agent wird. Das berichtet "ESPN" mit Verweis auf Insider.

Dennoch gingen die Verhandlungen mit dem MVP von 2007 weiter. Die Mavs seien zuversichtlich, dass Nowitzki nicht wechselt - selbst wenn er den Vertrag, der dem Würzburger in der nächsten Saison mehr als 21,5 Millionen Dollar garantiert, auflöst. (SERVICE: Der Playoff-Baum).

Nowitzki könnte sich zu Abstrichen beim Gehalt bereit erklären und Dallas Spielraum unter dem Salary Cap geben, um einen zweiten Superstar zu verpflichten.

Nelson "hoffnungsfroh, optimistisch und erwartungsvoll"

"Wir werden alles tun, was wir können, damit Dirk noch sehr lange ein Maverick ist", sagte Donnie Nelson, Sportdirektor beim Finalisten von 2006, zu "ESPN".

Das Management sei "hoffnungsfroh, optimistisch und erwartungsvoll", dass Dallas' bester Scorer aller Zeiten einen neuen Vertrag unterschreibt.

Sollte er die Ausstiegsoption ziehen, dürfte er nach NBA-Regeln für Starter maximal einen Vier-Jahres-Vertrag über 96,2 Millionen mit den Mavs abschließen.

Bei einem anderen NBA-Team wäre der Gesamtverdienst auf 93,1 Millionen begrenzt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel