vergrößernverkleinern
Deron Williams gewann mit den USA bei den Olypischen Sommerspielen in Peking Gold © getty

Die Utah Jazz feiern in Chicago ihren dritten Preseason-Sieg, doch ihr All-Star Deron Williams scheidet verletzt aus.

Von Rainer Nachtwey

München/Chicago - Schiedlich-friedlich haben die Chicago Bulls und die Utah Jazz die beiden Back-to-Back-Preseasonspiele untereinander aufgeteilt.

Die erste Begegnung in der Halle der University of Illinois in Champaign gewannen die Chicago Bulls mit 108:105, das zweite Aufeinandertreffen in der Nacht auf Sonntag im United Center die Jazz mit 88:80.

Doch so friedlich war es dann doch nicht. Denn die Jazz mussten in ihrem sechsten Vorbereitungsspiel eine bittere Verletzung hinnehmen.

Bangen um Williams

Olympiasieger Deron Williams schied im ersten Viertel mit einem verstauchten Knöchel verletzt aus.

Bei einem Drei-Punkte-Wurf war der Point Guard von Chicagos Derrick Rose gefoult worden und landete unglücklich auf dem linken Fuß. Von seinen Teamkollegen wurde der Aufbauspieler in die Kabine getragen und verließ auf Krücken die Halle.

Erste Röntgenaufnahmen schlossen einen Bruch und einen knöchernen Ausriss der Bänder aus, weitere Untersuchungen in den kommenden Tagen sollen genaue Aufschlüsse über die Schwere der Verletzung geben.

Wie lange Williams den Jazz fehlen wird und ob er zum Saisonauftakt gegen Denver am 29. Oktober auflaufen kann, wird sich nach der Diagnose zeigen.

"Ich kann nichts zu seinem Zustand sagen", meinte Coach Jerry Sloan. "Aber eins kann ich definitiv sagen: Ich werde ihn garantiert nicht zu früh auf den Court schicken und dadurch seine Karriere gefährden."

Boozer führt Jazz zum Sieg

Nach Williams' verletzungsbedingtem Ausscheiden drehten die Jazz den 10:16-Rückstand noch in einen Sieg.

Dabei taten sich besonders Carlos Boozer, Andrej Kirilenko und Paul Millsap hervor. Olympiasieger Boozer erzielte 17 Punkte und sammelte 15 Rebounds, "AK-47" steuerte 18 Zähler bei und Millsap kam auf 14 Punkte.

Während es für die Jazz der dritte Sieg in der Vorbereitung war, setzte es für die Bulls bereits die vierte Niederlage im fünften Preseasonspiel.

Dementsprechend wenig erfreut zeigte sich Chicagos Luol Deng. "Wir haben nicht gut geworfen und zusätzlich auch noch schlecht gepasst", sagte der Small Forward, der sechs Punkte in 25 Minuten erzielte. Bester Akteur der Bulls war Power Forward Tyrus Thomas mit 15 Zählern, 14 Rebounds, einem Assist und zwei Blocks.

Los Angeles Clippers - Toronto Raptors

Die erste Niederlage der Preseason mussten Deutschlands Nationalspieler Chris Kaman (10 Punkte, 7 Rebounds) und die Los Angeles Clippers hinnehmen. Mit 89:93 unterlagen die Clippers im heimischen Staples Center den Gästen aus Toronto.

Allerdings musste Coach Mike Dunleavy auf die Neuzugänge Baron Davis und Marcus Camby sowie Tim Thomas verzichten.

Bei den Raptors überzeugten die neuen Twin Towers Chris Bosh (26 Punkte, 11 Rebounds) und Jermaine O?Neil (20, 9).

Miami Heat - Orlando Magic

Im Florida-Derby setzte sich Orlando in Miami durch. Die Magic gewannen angeführt von Dwight Howards 26 Punkten und 16 Rebounds mit 100:92 gegen die Heat.

Bei den Gastgebern reichte es trotz der Gala von Dwyane Wade (29 Zähler, 7 Rebounds, 8 Assists, 6 Steals und 1 Blocked Shot) nicht zum ersten Erfolg in den Vorbereitungsspielen.

Los Angeles Lakers - FC Barcelona

Juan Carlos Navarro hat eine gelungene Rückkehr in die NBA-Halle gefeiert. Der ehemalige Shooting Guard der Memphis Grizzlies zeigte bei der 104:108-Niederlage seines neuen Klubs FC Barcelona in Los Angeles eine klasse Vorstellung und erzielte 34 Punkte, holte 6 Rebounds und gab 7 Assists.

Bei den Lakers überzeugte MVP Kobe Bryant mit 28 Zählern und sechs Steals in 27 Minuten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel