vergrößernverkleinern
Gabe Pruitt wurde von den Celtics letztes Jahr an 32. Stelle gedraftet © getty

Gabe Pruitt führt Meister Boston zu einem deutlichen Sieg über New Jersey. Beim Clippers-Spiel ist Chris Kaman nur Zuschauer.

München/Boston - Mit stolz geschwellter Brust trat Gabe Pruitt nach dem Vorbereitungsspiel gegen die New Jersey Nets vor die Kameras.

"Ich denke, ich habe bewiesen, dass ich mit den 'Big Three' zusammenspielen kann. Es ist sicherlich kein Rückschritt, wenn ich auflaufe", sagte der Point Guard nach dem 83:66-Sieg seiner Boston Celtics über die Nets mutig.

In 44 Minuten Spielzeit verpasste Pruitt mit 11 Punkten, 12 Rebounds und 7 Assists nur knapp ein Triple-Double und hatte damit großen Anteil am fünften Preseason-Erfolg des Meisters.

"Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so viel Spielzeit erhalten habe", führte der letztjährige Rookie weiter aus. "Wahrscheinlich habe ich das noch nie."

Perkins bester Celtics-Scorer

Neben Pruitt, der den verletzten Rajon Rondo auf der Aufbauposition vertrat, zeigte auch Kendrick Perkins, dass er seine Schulterverletzung überwunden hat. Der Center war mit 18 Zählern bester Punktesammler beim Gastgeber.

Die großen Drei der Celtics, Kevin Garnett (8 Punkte), Paul Pierce (6) und Ray Allen (6) erhielten von Coach Doc Rivers 18, 20 bzw. 16 Minuten Einsatzzeit.

Boston am Brett überlegen

Bei den Nets, die auf Superstar Vince Carter schonten, traf Rookie Ryan Anderson am häufigsten. Der Small Forward erzielte 20 Zähler.

Eine enttäuschende Vorstellung lieferte New Jersey unter dem Korb ab. Mit 29:56 verloren die Nets diese Wertung deutlich.

"Die Schwäche am Brett war tödlich für uns", analysierte Point Guard Devin Harris. "Es sind die kleinen Dinge, die die Celtics besser machen. Sie haben die Erfahrung. Bei ihnen laufen vier oder fünf Spieler auf, die ihre zehn Jahre auf dem Buckel haben. Bei uns sind es vier oder fünf mit vielleicht zwei Jahren."

Los Angeles Clippers - FC Barcelona

Der FC Barcelona hat auch bei seinem zweiten Spiel in Los Angeles eine Niederlage kassiert. Einen Tag nach dem 104:108 gegen die Lakers unterlagen die Spanier um Juan Carlos Navarro (11 Punkte) den Clippers mit 109:114.

Al Thornton drängte sich mit 23 Punkten und 11 Rebounds in den Vordergrund. Allerdings mussten die Clippers, bei denen der deutsche Nationalspieler Chris Kaman das Spiel nur von der Bank aus verfolgte, eine bittere Nachricht schlucken.

Neuzugang Baron Davis fällt mit einer Verletzung am linken Ringfinger mindestens drei Wochen aus.

Der Point Guard zog sich die Verstauchung im Training am Freitag zu. Die Röntgenaufnahmen zeigen zwar, dass kein Bruch vorliegt, allerdings könnte eine Sehne geschädigt sein. Sollte diese Verletzung vorliegen, droht Davis eine Pause von mindestens sechs Wochen.

"Es fühlt sich nicht gut an", sagte der Aufbauspieler der "L.A. Times". "Der einzige Vorteil dabei ist, dass wir noch in der Vorbereitung sind und wir deshalb unsere Blessuren gut auskurieren können."

Minnesota Timberwolves - Denver Nuggets

Die Denver Nuggets haben die erste Niederlage in der Vorbereitung kassiert. Im fünften Preseasonspiel kassierte die Truppe um Carmelo Anthony (15 Punkte) in Bismarck, North Dakota, gegen die Minnesota Timberwolves eine 107:111-Pleite.

"Wir haben in den bisherigen Vorbereitungsspielen recht gut in der Defensive gestanden. In dieser Hinsicht war das sicherlich eines unserer schlechtesten Spiele", zeigte sich Nuggets-Coach George Karl enttäuscht. "Aber man darf nicht vergessen, dass Minnesota sehr, sehr gut gespielt hat."

Ryan Gomes war mit 20 Zählern bester Schütze auf dem Parkett, Randy Foyle kam neben 12 Zählern auf sensationelle 15 Assists.

Los Angeles Lakers - Toronto Raptors 112:89

Lakers: Jordan Farmar 16 Punkte, 7 Rebounds - Kobe Bryant 13 Punkte, 6 AssistsRaptors: Jermaine O'Neil 12 Punkte, 4 Rebounds - Chris Bosh 11 Punkte, 11 Rebounds

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel