vergrößernverkleinern
Steve Nash spielt seit 2004 für die Phoenix Suns © getty

Phoenix siegt dank des letzten Wurfs in Atlanta. Doch Steve Nash scheidet verletzt aus. Houston ersetzt ein Trio erfolgreich.

Von Andreas Kloo

München - Teuer bezahlen müssen die Phoenix Suns ihren Preseason-Erfolg gegen die Atlanta Hawks. Beim 102:100-Sieg verletzte sich Spielmacher Steve Nash kurz vor Ende der ersten Halbzeit am rechten Sprunggelenk und verließ das Feld.

Wie schwer die Verletzung ist, ist noch unklar. Nach dem Spiel humpelte Nash aber mit bandagiertem Knöchel durch den Umkleideraum.

Im Match gegen die Denver Nuggets am Freitag wird der 34-Jährige auf jeden Fall pausieren. Laut Suns-Sprecherin Julie Fie sei das aber nur eine Vorsichtsmaßnahme.

Neuzugang Murray glänzt

Der entscheidende Wurf zum Sieg für die Suns gelang Grant Hill 5,6 Sekunden vor dem Ende. Beste Schützen waren Raja Bell mit 18 und Boris Diaw mit 15 Punkten.

Auf der Gegenseite zeigte Ronald Murray, der Neuzugang aus Indiana, mit 23 Punkten innerhalb von 29 Minuten, dass er eine echte Verstärkung für die Hawks ist.

Suns-Coach Terry Porter hatte für die Partie Shaquille O' Neal und Leandro Barbosa geschont. Amare Stoudemire fehlte außerdem wegen einer Augenverletzung.

Rockets mit starker Drei-Punkte-Bilanz

Auch die Rockets traten im Match gegen die Grizzlies ohne einige Stars an. Neben Yao Ming fehlten "T-Mac" Tracy McGrady und Shane Battier. Doch auch ohne dieses Trio behielten die Texaner die Oberhand.

Basis des Erfolgs war die Stärke von der Drei-Punkte-Linie. 18 von 29 Versuchen landeten im Korb. Vor allem Aaron Brooks war nicht zu stoppen. Der 23-Jährige erzielte in der ersten Hälfte 14 Punkte und kam auf neun Assists.

Von Wafer bester Werfer

Hauptprofiteur von Brooks Pässen war Von Wafer, der am Ende 23 Punkte auf seinem Konto hatte und am Schluss der Partie die entscheidenden Körbe versenkte.

"So gut wie momentan habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt, aber ich muss auf dem Boden bleiben. Ich ziehe meinen Hut vor D.J. Strawbery. Er sagte mir, einfach so zu spielen wie auf dem College", erklärte Wafer nach der Partie seine Leistung.

Wenn er an diese Leistungen auch während der Saison anknüpft, kann Rick Adelman öfter auf seine Stars verzichten.

Bei den Grizzlies waren Darrell Arthur und Rudy Gray mit jeweils 14 Punkten die besten Werfer.

Weiter Ergebnisse der Preseason:

Denver Nuggets ? Utah Jazz 120:119 (OT)Beste Werfer: J.R. Smith (19) und Linas Kleiza (19) für Denver - Deron Williams (22) für Utah

Milwaukee Bucks ? Golden State Warriors 90:86Beste Werfer: Andrew Bogut (18) und Luke Ridnour (16) für Milwaukee - Kelenna Azubuike (24) und Corey Maggette (16) für Golden State

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel