vergrößernverkleinern
Pointguard Deron Williams spielt seit 2005 bei Utah Jazz in der NBA © getty

Im vierten Teil der großen NBA-Saisonvorschau nimmt Sport1.de die Mannschaften der Northwest Division genau unter die Lupe.

Von Felix Götz

München - Am 28. Oktober startet die NBA in ihre 63. Saison.

Den Auftakt macht der Champion aus Boston gegen LeBron James und seine Cleveland Cavaliers.

Im vierten Teilder Saisonvorschau nimmt Sport1.de die Mannschaften der Northwest Division genau unter die Lupe.

Die Sport1.de-Prognose: Utah Jazz wird die Division deutlich gewinnen. Center Greg Oden führt die Portland Trail Blazers an den Denver Nuggets vorbei.

Utah Jazz

Vergangene Saison sicherte sich Utah mit 54 Siegen und 28 Niederlagen Platz eins in der Northwest Division.

Daran soll sich auch in diesem Jahr nichts ändern. Utah hat seine Leistungsträger behalten und hat eine gewohnt starke Starting Five.

Einziges Problem: Mit Deron Williams ist einer der besten Pointguards der NBA nach wie vor nicht einwandfrei einsatzfähig. Williams laboriert an einer Knöchelverletzung, wird aber voraussichtlich bald wieder völlig fit sein.

Tipp: Utah wird die Northwest Division dominieren und wird ins Conference Finale einziehen.

Trainer: Jerry SloanWichtigste Zugänge: Brevin Knight (LA Clippers)Wichtigste Abgänge: Dee Brown (Washington Wizards), Jason Hart (L.A. Clippers)Starting Five: Deron Williams - Ronnie Brewer - C.J. Miles - Carlos Boozer - Mehmet OkurErstes Spiel: Denver (30.10)

Portland Trail Blazers

Vergangene Saison reichte es trotz einer überraschend guten Leistung nicht für die Playoffs. Das soll in diesem Jahr nachgeholt werden.

Dabei lastet aller Druck auf einem Mann: Greg Oden. Der erst 20-jährige Center soll die junge Mannschaft der Trail Blazers führen.

Das Problem bei Oden ist allerdings neben der eigenen Unerfahrenheit die Verletzungsanfälligkeit.

Tipp: Bleibt Oden gesund, wird Portland Zweiter in der Division. In der ersten Playoff-Runde ist dann aber Feierabend.

Trainer: Nate McMillanWichtigste Zugänge: Jerryd Bayless (Draft, Nr. 11)Wichtigste Abgänge: James Jones (Miami), Jarrett Jack (Indiana)Starting Five: Steve Blake - Brandon Roy - Martell Webster - LaMarcus Aldridge - Greg OdenErstes Spiel: bei den Los Angeles Lakers (29.10)

Denver Nuggets

Die Offensive verkauft Eintrittskarten, die Defensive gewinnt Meisterschaften: Dieser Spruch ist überstrapaziert und hat doch eine gewisse Gültigkeit.

Vor allem für die Denver Nuggets, die speziell gegen Ende der vergangenen Saison in der Verteidigung große Probleme hatten.

Während die Nuggets in der Offensive mit Carmelo Anthony, Allen Iversen und J.R. Smith gut aufgestellt sind, muss sich in der Verteidigung also dringend etwas ändern.

Das Problem: Mit Marcus Camby verließ einer der besten Verteidiger den Klub und wechselte zu den LA Clippers.

Tipp: Denver verpasst die Playoffs knapp und wird im Nordwesten Dritter.

Trainer: George KarlWichtigste Zugänge: Chris Andersen (New Orleans), Nick Fazekas (Dallas)Wichtigste Abgänge: Marcus Camby (L.A. Clippers)Starting Five: Anthony Carter - Allen Iverson - Carmelo Anthony - Kenyon Martin - NeneErstes Spiel: In Utah (30.10.)

Minnesota Timberwolves

In Minnesota will man sich endlich vom immer noch schmerzvollen Abgang von Superstar Kevin Garnett erholen.

Große Hoffnungen ruhen dabei auf Al Jefferson, der sich prächtig weiterentwickelt und sich auf dem Sprung zum Allstar befindet. Auch von Rookie Kevin Love verspricht man sich einiges.

Um die Stärke von jenseits der Drei-Punkte-Linie weiter zu verbessern, gelang mit Mike Miller von den Grizzlies eine ganz wichtige Verpflichtung. Miller hat bisher in seiner Karriere insgesamt eine Quote von 40 Prozent.

Größtes Manko bleibt die schwache Defensive der Timberwolves.

Tipp: Die Timberwolves werden in dieser Division Vierter und haben trotz des überragenden Jefferson keine Chance auf die Playoffs.

Trainer: Randy WittmanWichtigste Zugänge: Mike Miller (Grizzlies), Kevin Love (Draft, Nr. 5)Wichtigste Abgänge: Marko Jaric, Antoine Walker (beide Grizzlies)Starting Five: Randy Foye - Mike Miller - Corey Brewer - Craig Smith - Al JeffersonErstes Spiel: Sacramento (30.10.)

Oklahoma City Thunder

Oklahoma geht nach dem Umzug aus Seattle in die erste NBA-Saison. Im letzten Jahr als Super Sonics wurde das Team mit deutlichem Abstand Letzter im Nordwesten.

Der Kader ist sehr unerfahren und präsentierte sich zuletzt harmlos. Die NBA ist für die meisten Spieler nach wie vor eine Nummer zu groß.

Hinzu kommt eine schreckliche Quote von außen, von der sich mit starken 37,1 Prozent lediglich Earl Watson abhebt.

Tipp: Der Donner aus Oklahoma wird die NBA in dieser Saison nicht beben lassen. City Thunder wird Letzter und wird knapp über 20 Siege einfahren.

Trainer: P.J. CarlesimoWichtigste Zugänge: Russell Westbrook (Draft, Nr. 4), Desmond Mason (Bucks), Joe Smith (Cleveland)Wichtigste Abgänge: Francisco Elson (Bucks)Starting Five: Earl Watson - Kevin Durant - Jeff Green - Chris Wilcox - Nick CollisonErstes Spiel: Milwaukee (30.10.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel