vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony wurde 2003 an dritter Stelle von den Nuggets gedraftet © getty

Carmelo Anthony zögert ein Vertrags-Angebot der Nuggets anzunehmen. Seine Verbundenheit zu New York heizt Wechsel-Gerüchte an.

Von Rainer Nachtwey

München/Denver - Carmelo Anthony hat den Vertrag auf dem Tisch liegen:

Ein Drei-Jahres-Angebot der Denver Nuggets über 65 Millionen Dollar, aber der Forward wartet noch ab.

Anthonys Zögern lässt daher Raum für viele Spekulationen. Es gibt mehrere Gründe, die einen Abschied aus Denver wahrscheinlich machen:

Warum verlängert er seinen im Sommer 2012 auslaufenden Kontrakt nicht, wenn der finanzielle Aspekt doch dafür spricht?

Neuer Tarivertrag - weniger Geld?

Der Tarifvertrag zwischen Spielergewerkschaft und Liga endet nach der Saison, und derzeit sieht es nicht danach aus, dass das neue Abkommen - sollte denn eine Einigung erzielt werden - für die Spieler erneut so ergiebig ausfallen wird.

Unterschreibt Anthony nicht, verzichtet er auf jede Menge Geld.

Anthony heizt Spekulationen an

Die Spekulationen über einen Wechsel zu den New York Knicks reißen daher nicht ab, solange Anthony nicht unterschreibt, auch wenn er abwiegelt: "Gerüchte. Die höre ich nun schon seit fünf Jahren."

Aber angeblich hört Anthony diese Spekulationen nicht nur, er heizt sie auch an. Immer wieder soll er Freunden gegenüber seinen Wunsch geäußert haben, für die New York Knicks zu spielen 246607(DIASHOW: Die NBA-Wechselbörse).

Anwesen in Denver zum Verkauf

Anthony ist im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren, lebte dort bis zu seinem achten Lebensjahr. Seine Verbundenheit zu New York zeigte sich auch bei seiner Hochzeit, die er im "Big Apple" feierte. Und seine Frau stammt ebenfalls aus New York.

"Ich werde tun, was für meine Familie das Beste ist", sagt Anthony.

Seit kurzem steht sein Anwesen in Littleton, einem Vorort von Denver, zum Verkauf.

"Ich bin ein Nugget und werde erst kommenden Sommer Free Agent, wenn ich nicht die Option ziehe", dementiert Anthony alle Abwanderungsgedanken.

"Er kommt nicht zurück"

Allerdings sagen Quellen im Umfeld, dass eine Entscheidung über einen Abschied bereits gefallen ist, es bliebe nur die Frage wann (Eva Longoria: "Tony will nach New York" ).

"Er wird den Nuggets verdeutlichen, dass er nicht zurückkommt", wird die Quelle bei "ESPN" zitiert. Und auch Besitzer Stan Kroenke soll sich mit dem Gedanken arrangiert haben.

Trade gilt als wahrscheinlich

Ein Trade scheint dadurch bereits vor oder während der laufenden Saison wahrscheinlich, denn zieht Anthony Ende der Saison seine Ausstiegsklausel, verlieren die Nuggets ihren Star ohne Gegenwert.

Möglich ist allerdings auch, dass Anthony das 65-Millionen-Dollar-Angebot unterschreibt, und anschließend getradet wird. "Ich werde mir Zeit nehmen, um herauszufinden, ob ich diese Vertragsverlängerung annehme oder nicht", sagt Anthony in dieser Hinsicht wenig aussagekräftig.

Bei GM-Suche eingebunden

Die Nuggets versuchen indessen, ihm vermehrt Einblick in die Geschehnisse des Klubs zu geben (New Yorks Antwort auf James, Wade, Bosh).

Nach der Entlassung von Mark Warkentien und Rex Chapman halten die Klubverantwortlichen ihren Starspieler bei der Suche nach einem neuen General Manager auf dem Laufenden, auch wenn Anthony meint:

"Es ist zwar schön, dass man mich fühlen lässt, dass ich dazu gehöre, aber meine Entscheidung wird nicht davon abhängen, wer GM wird."

Billups glaubt an Verbleib

Während alles dafür spricht, dass Anthony Denver verlässt, ist Teamkollege Chauncey Billups "zu 100 Prozent zuversichtlich", dass Anthony den Nuggets die Treue halten wird.

Was ihn denn so zuversichtlich stimme, fragte ihn die "New York Post". "Das betrifft nur mich und Melo. Ich werde nicht an die Medien verraten. Er wird es wissen lassen, wenn es soweit ist."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel