vergrößernverkleinern
Mark Cuban hat die Heat um Wade, James und Bosh am 27. November zu Gast in Dallas © getty

Mavericks-Boss Mark Cuban ist heiß auf die Heat. Er traut seinem Team enorm viel zu und hält es in einer Hinsicht für spitze.

Von Michael Spandern

Keine zwei Wochen vor dem Trainingsauftakt in Dallas vergibt Mavericks-Besitzer Mark Cuban die ersten Lorbeeren für sein nur leicht modifiziertes Team.

"Wir haben die Tiefe, die Erfahrung, sind dennoch jünger und athletischer, um einige Mängel auszubügeln, die wir im letzten Jahr hatten", sagte der Boss von Dirk Nowitzki dem Radiosender "KLRD". "Wir werden ein großartiges Team haben." (DATENCENTER: Der NBA-Spielpan)

In den zurückliegenden neun Spielzeiten fuhren seine Mavs 50 oder mehr Siege in 82 Spielen ein. "Darüber bin ich begeistert. Wir werden die Serie fortführen", glaubt Cuban.

Kampfansage an die Lakers

Doch den Los Angeles Lakers, dem Meister von 2009 und 2010, kamen die Texaner dennoch nicht nahe. Aber den Kopf mag der Milliardär deshalb nicht in den Sand stecken.

"Zum Teufel - ja", antwortet er auf die Frage, ob die Mavericks den Titelverteidiger schlagen könnten. "Wir haben jetzt die Größe dazu. Und wir haben die Tiefe."

Der letzte Punkt ist Cuban besonders wichtig: "Wir haben eine Menge mehr an Tiefe als die Lakers. Überhaupt kein Vergleich."

Wer startet auf der Position 3?

Die Mavericks hätten sogar die beste Bank der NBA, führt er aus. Zur zweiten Garde in seinem Team zählt er J.J. Barea, den letztjährigen Rookie Rodrigue Beaubois, dazu "wahrscheinlich Shawn Marion oder Caron Butler".

Swingman Butler, der auf der Position 2 und 3 einsetzbar ist, war im Februar per Trade aus Washington gekommen und hatte zumeist in der Startfünf gestanden.

Der viermalige All-Star Marion war stets als Small Forward gestartet. Hier deutet Cuban wohl einen Kampf um einen Platz in der Anfangsformation hin.

Chandler als Nowitzki-Backup vorstellbar

Er weist zudem auf die taktische Variante hin, dass Neuzugang Tyson Chandler auch gemeinsam mit Brendan Haywood auflaufen könnte - und zwar als Power Forward.

Nachdem Tim Thomas am Mittwoch bekannt gegeben hatte, dass er wegen einer Krankheit seiner Frau die gesamte Saison nicht spielt, fehlt ein etatmäßiger Ersatzmann für Nowitzki.

Eines aber sei sicher: "All unsere Jungs haben nur einen Fokus und der ist, die Meisterschaft zu gewinnen. Das ist das Ziel", erklärte Cuban.

"Die Oakland Raiders der NBA"

Dieses Ziel haben auch die Miami Heat, die im Juli zu Dwyane Wade noch MVP LeBron James und All-Star Chris Bosh verpflichtet hatten. (LeBron klettert - in der Hass-Liste)

"Jetzt haben wir endlich auch in der NBA unsere Oakland Raiders", zieht Cuban einen Vergleich zum polarisierenden Football-Team. (Riley raunzt: "Besorgt euch ein Leben!")

Um gleich klarzustellen: "Alle werden es lieben, dieses Team zu hassen. Das dürfte zu einer sehr, sehr interessanten Saison führen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel