vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony erzielte in der vergangenen Saison im Schnitt 28,2 Punkte für Denver © getty

Der Nuggets-Forward soll in einem Megatrade zu den Nets gelotst werden. Der Deal soll vier Teams und acht Spieler umfassen.

Von Olaf Mehlhose

München - Die Zukunft von Carmelo Anthony nimmt Konturen an.

Kurz vor dem Beginn der NBA-Saison bahnt sich ein Megadeal um die Dienste des Franchise Players der Denver Nuggets an (DATENCENTER: Der NBA-Spielpan).

Offenbar haben nun die New Jersey Nets die besten Chancen auf eine Verpflichtung Anthonys.

Wie "ESPN" berichtet, soll Denver für seinen All-Star mit Rookie Derrick Favors, Utah-Forward Andrej Kirilenko und mehreren Erstrunden-Picks entschädigt werden. Neben dem Klub von Michail Prochorow sollen angeblich noch die Utah Jazz und die Charlotte Bobcats an den Megatrade beteiligt sein.

Weitreichender Deal

Die Nets würden neben Favors noch Combo Guard Devin Harris und Forward Jarvis Hayes (Sign-and-Trade-Deal) nach Charlotte sowie Swingmann Quinton Ross nach Utah abgeben, dafür aber Point Guard D.J. Augustin von den Bobcats bekommen.

Außerdem müsste New Jersey den geschützten Erstrunden-Pick an die Nuggets abtreten, den sie von den Golden State Warriors erhalten haben.

Im Gegenzug für Kirilenko würden Charlottes Forward Boris Diaw und Ross bei den Jazz anheuern.

Die Bobcats schließlich könnten den Verlust von Diaw und Augustin durch die Zugänge von Harris und Hayes ausgleichen.

Einigung steht bevor

Ob der Deal sich realisieren lässt, hängt letztlich von "Melos" Bereitschaft ab, in New Jersey zu unterschreiben.

Andernfalls würde sich der Klub nicht von Spielern wie Favors und Harris trennen, heißt es aus dem Umfeld der Nets.

Anthony will die Verantwortlichen der Nets schon bald über seine Entscheidung informieren. Nach Angaben der "New York Daily News" hat der drittbeste Scorer der vergangenen Saison der Verlängerung aber bereits zugestimmt.

Brooklyn lockt

Für einen Wechsel zu den Nets sprechen vor allem der Umzug nach Brooklyn in zwei Jahren, womit dem Wunsch Anthonys, in New York zu spielen, Rechnung getragen wäre.

Außerdem verfügt New Jersey mit Center Brook Lopez über einen der talentiertesten "Big Man" der Liga.

Bulls und Knicks gefordert

Fürs Wochenende wird aber erwartet, dass sowohl die New York Knicks als auch die Chicago Bulls einen letzten Versuch unternehmen werden, sich Anthonys Dienste zu sichern.

Und die Chancen stehen gar nicht mal schlecht: Der Small Forward hatte als bevorzugte Ziele stets New York und Chicago angegeben.

Die Knicks haben allerdings keine Draft-Picks zu bieten. Und der Widerwille der Bulls, Joakim Noah in die Verhandlungen mit einzubeziehen, verschafft den Nets die besten Aussichten auf eine Verpflichtung des dreimaligen All-Stars.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel