vergrößernverkleinern
Dwyane Wade wurde mit den Miami Heat 2006 NBA-Champion © getty

Die "Big Three" feiern bei den Heat Premiere - allerdings nur für kurze Zeit. James und Bosh sind trotzdem schon zufrieden.

München - Die "Big Three" haben die Arbeit aufgenommen - der erste gemeinsame Auftritt war allerdings schon nach wenigen Minuten wieder beendet.

Während Superstar LeBron James bei seinem Debüt beim Preseason-Auftakt der Miami Heat mit tosendem Applaus empfangen wurde, verletzte sich Kollege Dwyane Wade beim 105:89 gegen die Detroit Pistons schon nach drei Minuten.

Wade, der die Heat gemeinsam mit James und dem ebenfalls neu verpflichteten Chris Bosh an die Spitze der NBA führen soll, zog sich eine Verletzung der hinteren Oberschenkelmuskulatur zu.

"Er wird in einer Woche wieder fit sein", sagte Heat-Coach Erik Spoelstra.

"Ich habe ihm gesagt: Wenn wir eine Verletzung haben, dann lieber jetzt als dann, wenn es richtig losgeht", tröstete James dem neuen Kollegen.

18 Punkte für "King James"

Er legte sich auf dem Parkett mächtig ins Zeug und sammelte 18 Punkte, musste sich die Rolle des Publikumslieblings aber dennoch mit dem aus Miami stammenden Udonis Haslem teilen, der seit 2003 für den Klub spielt.

"Ich habe den ganzen Sommer auf diesen Moment gewartet", meinte James. Er war im Juli von den Cleveland Cavaliers nach Miami gewechselt, um sich an der Seite von Wade und Bosh endlich seinen Traum von der ersten NBA-Meisterschaft zu erfüllen.

Entlohnt wird ihm der der Job in Florida mit knapp 90 Millionen Euro. In Miami trägt James die Rückennummer 6.

Bosh hat "eine Menge Spaß"

Bei der Aufregung um James und Wade ging der andere Debütant Bosh fast unter - dabei sammelte er mit 20 Punkten gegen die Pistons sogar zwei Zähler mehr als "King James" und griff sich auch noch sechs Rebounds.

Der aus Toronto nach Miami gewechselte Bosh fügte sich vor den Augen seines Vaters gut ins Spiel ein.

"Er wollte sehen, wie wir erstmals zusammen auf den Court gehen und war sehr aufgeregt. Wenn alle hier so reagieren, dann wird es eine Menge Spaß machen, zu spielen", freute sich Bosh.

Der nächste Auftritt der neuen Heat steht am Freitag gegen die Oklahoma City Thunder an. Dann aber mit einem Top-Duo, noch ohne Triumvirat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel