vergrößernverkleinern
Center Brandon Haywood kam 2010 zu den Dallas Mavericks © getty

Mavericks-Besitzer Mark Cuban peilt mit Dirk Nowitzki den Titel an. Gegen den Playoff-Fluch seines Teams hat er ein Rezept.

Von Barnabas Szöcs

München - Drei Wochen vor dem Saisonstart der regulären NBA-Saison strotzt Mark Cuban vor Selbstbewusstsein - nicht sonderlich ungewöhnlich für den impulsiven Besitzer der Dallas Mavericks.

Daran hat auch die erste Testspiel-Niederlage im heimischen American Airlines Center nichts geändert.

Gegen die Washington Wizards setzte es ein 94:97 (54:58). Dirk Nowitzki spielte dabei 25 Minuten, erzielte elf Punkte und holte fünf Rebounds.

Chefcoach Rick Carlisle schickte insgesamt 15 Spieler auf das Parkett, bester Scorer der Texaner war Reservist Jason Terry mit 15 Zählern.

Böser Playoff-Fluch

Cubans Zuversicht soll dieses Jahr länger andauern als im vergangenen Jahr.

Obwohl Nowitzki und Co. in den vergangenen zehn Spielzeiten regelmäßig die Playoff-Phase erreichten, scheiterten die Mavs in den letzten vier Jahren gleich drei Mal in der ersten Runde - trotz hervorragender Ergebnisse in der regulären Saison.

So auch in der abgelaufenen Saison 09/10, als das Team gegen die San Antonio Spurs rausflog.

"Wir können die Meisterschaft gewinnen"

Doch nun wird alles anders - behauptete zumindest Cuban in einem Interview mit dem Radiosender "KESN-FM": "Ob ich glaube, dass wir eine Mannschaft haben, die den Titel holen kann? Absolut. Wir können dieses Jahr die Meisterschaft gewinnen."

Eine Begründung für seine Zuversicht liefert der Milliardär gleich mit: "In diesem Jahr haben wir mit Brandon Haywood und Tyson Chandler zwei zusätzliche Center, die bei den meisten Teams von Beginn an spielen würden. Das hatten wir damals nicht."

Es fehlte an Größe

Mit den letztjährigen Ersatz-Centern Drew Gooden und Tim Thomas (beide je 2,08 Meter) fehlte es den Mavericks laut Cuban einfach an der nötigen "Größe".

Besonders Chandler, von den Charlotte Bobcats getradet, soll mit seinen 2,16 Meter das Spiel der Mavericks von der Bank kommend beleben.

Mit den personellen Veränderungen wollen Cuban und die Dallas Mavericks den Playoff-Fluch der ersten Runde endlich ablegen: "Wir werden unsere Gegner defensiv und offensiv viel mehr unter Druck setzen können. Es hängt nur von uns ab."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel