vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki war 2007 der erste Europäer, der zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt wurde © getty

Der Deutsche zeigt sich in beeindruckender Frühform und sorgt für mehr als ein Drittel der Punkte seines Teams gegen die Bulls.

München/Dallas - 30 Punkte von Dirk Nowitzki waren die Grundlage für den 88:83-Sieg der Dallas Mavericks in der Saisonvorbereitung gegen die Chicago Bulls.

Nach der Niederlage gegen die Wizards, war es der erste Sieg in der Preseason.

Der deutsche Nationalspieler präsentierte sich in bestechender Form und war als Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft absolut unersetzlich.

Nowitzki, der auch noch zehn Rebounds einsammelte, hat nach der Absage für die WM in der Türkei die Sommerpause offenbar gut genutzt und sorgte zwei Sekunden vor Ende des zweiten Viertels mit einem Dreier für die 45:44 Halbzeitführung.

Noah ohne Chance gegen "Dirkules"

Der deutsche Superstar stellte unter anderem auch Chicagos Joakim Noah in den Schatten.

Der älteste Sohn des früheren Tennisprofis Yannick Noah hatte vor einigen Tagen einen mit 60 Millionen Dollar dotierten Fünf-Jahres-Vertrag bei den Bulls unterschrieben.

Bei Dallas überzeugten außerdem Caron Butler, 22 Punkte, und Jason Terry mit 13 Punkten und vier Assists.

Rookie Dominique Jones, von dem sich Dallas Einiges verspricht, blieb blass. Er steuerte lediglich sechs Punkte bei.

Nowitzki pausiert

Nach dem Gala-Auftritt legt Nowitzki im nächsten Spiel der Mavericks eine Pause ein. Die Partie gegen die Phoenix Suns findet im Tennisstadion von Indian Wells unter freiem Himmel statt.

"Ich habe draußen nie besonders gut gespielt. Wenn du auf deinen Sprungwurf angewiesen bist, ist der Wind ein Problem", begründete die Nummer 41 seinen Verzicht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel