vergrößernverkleinern
Bulls-Center Joakim Noah (l.) erzielte in der letzten Saison im Schnitt 10,7 Punkte © getty

Die Bulls sind mit ihren "Big Men" Noah und Boozer Favorit in ihrer Division. Nur die Bucks werden da wohl mithalten können.

Von Hardy Heuer und Eric Böhm

München - Der Trend bei den Chicago Bulls ging in den letzten beiden Jahren klar nach oben.

Das Team aus "Windy City" konnte sich beide Male für die NBA-Playoffs qualifizieren.

Dort war jedoch jeweils in der ersten Runde Endstation. 2009 hielten die Bulls gegen die Boston Celtics stark mit und erzwangen sogar ein siebtes Spiel, um am Ende doch mit leeren Hädnen dazustehen.

In der letzten Saison ging Chicago sang- und klanglos gegen die Cleveland Cavaliers unter. Nun soll endlich der nächste Schritt folgen.

Mit Boozer und Noah zum Erfolg

Mit der Verpflichtung von Carlos Boozer wurde ein wichtiger Baustein dem Team hinzugefügt.

Zusammen mit Joakim Noah, der jüngst einen mit 60 Millionen Dollar (ca. 44 Mio. Euro) dotierten Vertrag unterschrieb, soll der in Aschaffenburg geborene Power Forward mit den Bulls für positive Schlagzeilen sorgen.

Allerdings muss Chicago erstmal auf die Dienste des prominenten Neuzugangs verzichten.

Boozer fehlt beim Saisonstart

Boozer war zu Hause über eine Tasche gestolpert und brach sich dabei einen Knochen an der rechten Hand, der operiert werden musste. Beim Saisonstart fehlt der Power Forward definitiv. 295775(DIASHOW: Kuriose Verletzungen)

Mit Point Guard Derrick Rose, der bereits in der letzten Spielzeit immer stärker wurde, haben die Bulls dennoch eine starke Truppe beisammen, die in der Central Division für Furore sorgen wird und Topfavorit auf Platz eins ist.

Bucks wollen erneut überraschen

An der Spitze werden sich die Bulls voraussichtlich ein Duell mit den Milwaukee Bucks liefern, die in der abgelaufenen Spielzeit zum Überraschungsteam wurden.

Die Mannen von Coach Scott Skiles erreichten erstmals seit 2006 wieder die Playoffs - für viele unerwartet.

In Runde eins war zwar gegen die Atlanta Hawks nach dem siebten Spiel Schluss, dennoch zeigte das Team, welches Potenzial in ihm steckt.

Neustart bei den Cavaliers

Die Cleveland Cavaliers dagegen stehen vor einem Neuanfang.

Nach dem Abgang von Superstar LeBron James zu den Miami Heat werden den Cavs keine großen Chancen eingeräumt.

Eher ist zu erwarten, dass das Team von Byron Scott im Niemandsland verschwindet und sich von Grund auf neu aufstellen muss. Auf Cleveland kommen harte Zeiten zu.

SPORT1hat die Fakten zur Central Division:

Chicago Bulls:

Halle: United Center (21.711 Plätze)

Trainer: Tom Thibodeau

2009/2010: Playoff-Aus gegen Cleveland in Runde 1

Wichtige Zugänge: Carlos Boozer, Kyle Korver, Omer Asik, Ronnie Brewer, Kurt Thomas, Keith Bogans

Wichtige Abgänge: Kirk Hinrich, Hakim Warrick, Chris Richard

Mögliche Starting Five: Derrick Rose, Ronnie Brewer, Luol Deng, Carlos Boozer, Joakim Noah

SPORT1-Prognose: Platz eins, mit Neuzugang Carlos Boozer sind die Bulls Topfavorit.

Milwaukee Bucks:

Halle: Bradley Center (18.717 Plätze)

Trainer: Scott Skiles

2009/10: Playoff-Aus gegen Atlanta in Runde 1

Wichtige Zugänge: Larry Sanders, Keyon Dooling, Jon Brockman, Earl Boykins, Darington Hobson

Wichtige Abgänge: Darnell Jackson, Keith Gallon

Mögliche Starting Five: Brandon Jennings, John Salmons, Corey Maggette, Drew Gooden, Andrew Bogut

SPORT1-Prognose: Platz zwei, nachdem die Bucks bereits in der letzten Saison überrascht haben, sind sie in diesem Jahr wieder oben mit dabei.

Indiana Pacers:

Halle: Conseco Fieldhouse (18.165 Plätze)

Trainer: Jim O'Brien

2009/10: 10. Platz in der EC

Wichtige Zugänge: Lance Stephenson, Darren Collison, James Posey, Magnum Rolle, Lance Allred

Wichtige Abgänge: Troy Murphy

Mögliche Starting Five: Darren Collison, Mike Dunleavy Jr., Danny Granger, Josh McRoberts, Roy Hibbert

SPORT1-Prognose: Platz drei, trotz des Abgangs von Murphy werden die Pacers ein Wörtchen mitreden.

Detroit Pistons:

Halle: The Palace of Auburn Hills (22.076 Plätze)

Trainer: John Kuester

2009/10: 12. Platz in der EC

Wichtige Zugänge: Tracy McGrady, Greg Monroe, Terrico White

Wichtige Abgänge:

Mögliche Starting Five: Rodney Stuckey, Richard Hamilton, Tayshaun Prince, Charlie Villanueva, Ben Wallace

SPORT1-Prognose: Platz vier, die Pistons werden wohl erneut nicht viel reißen.

Cleveland Cavaliers:

Halle: Quicken Loans Arena (20.562 Plätze)

Trainer: Byron Scott

2009/2010: Playoff-Aus gegen Boston in Runde 2

Wichtige Zugänge: Christian Eyenga, Joey Graham, Samardo Samuels, Jawad Williams

Wichtige Abgänge: Lebron James, Shaquille O'Neal, Zydrunas Ilgauskas, Greg Stiemsma, Cedric Jackson, Tasmin Mitchell

Mögliche Starting Five: Mo Williams, Anthony Parker, Jamario Moon, J.J. Hickson, Anderson Varejao

SPORT1-Prognose: Platz fünf, nach dem Abgang von Superstar James wird es für die Cavs nichts zu holen geben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel