vergrößernverkleinern
Gemeinsame All-Stars 2010: Carmelo Anthony (l.) und Kevin Durant © getty

Während Denver im Dauer-Trubel um Anthony zu versinken droht, greifen Durant und die Thunder nach der Macht im Nordwesten.

Von Marcus Giebel und Martin Hoffmann

München - Kevin Durant ist heiß auf die neue Saison.

"Ich habe bislang noch nichts erreicht", betont der Top-Scorer der vergangenen Saison.

Obwohl er in der NBA-freien Zeit neben der WM-Krone gleich auch den Titel des wertvollsten Spielers des Turniers einheimste.

"Durantula" hat seine Worte aber auf das bezogen, was für seine Landsleute wirklich zählt: die Liga. Denn dort will er mit den Thunder in der neuen Saison den nächsten Schritt machen.

Der nächste Schritt nach dem Riesensprung

Den nächsten Schritt nach dem gewaltigen Sprung im Vorjahr: Standen in den beiden Jahren zuvor zusammen lediglich 43 Siege zu Buche, schaffte die jüngste Franchise der Liga 2009/2010 mit 50 Erfolgen den Sprung in die Playoffs.

Eine einzigartige Entwicklung für ein Team, das in dieser Zeit keinen Star-Trade vollzogen hat, sondern aus sich selbst heraus gewachsen ist.

Der Philosophie bleiben die Thunder treu: Im heißen Free-Agent-Sommer hat der Klub seinen Kader nur punktuell verstärkt ? unter anderem mit Rookie Cole Aldrich als Backup für Nenad Krstic.

Erfolgsgaranten sollen weiter die jungen und entwicklungsfähigen Leistungsträger wie Durant und Russell Westbrook bleiben

Portland nach dem Seuchenjahr

Ein Sprung nach vorne ist auch von den Portland Trail Blazers zu erwarten, die nach dem Seuchenjahr zu beachten sind, als sogar Coach Nate McMillan Verletzungsprobleme hatte.

Brandon Roy ist nach seiner Knie-OP wieder fit, im Frontcourt räumen LaMarcus Aldridge und Marcus Camby auf. Manche Beobachter sehen das Team aus Oregon sogar schon auf dem Weg zum Conference-Titel.

Von dem können die Utah Jazz wohl nur träumen. Trotz der überzeugenden Preseason wird es schwer, den Abgang von Carlos Boozer zu kompensieren.

Zugang Raja Bell ist mit 34 Jahren nicht mehr der Jüngste, so dass die Hoffnungen vor allem auf Al Jefferson liegen werden.

Unruheherd "Melo"

Bei Denver - dem Vorjahressieger der Division - ist weiterhin Carmelo Anthony in aller Munde. Der 26-Jährige will lieber heute als morgen weg von den Nuggets und garantiert damit Beschäftigungstherapie für alle Berufsspekulanten der Branche.

Der Verlierer des Spielchens steht unabhängig vom Ausgang schon fest: sein aktueller Klub. Geht "Melo", wäre es eine enorme Schwächung für die Nuggets, bleibt er, bleibt auch die Unruhe.

So oder so bleibt allein durch Anthonys Abgangsgedanken der Eindruck zurück, dass es mit dem Team nach unten geht.

Ein Gefühl, das die Minnesota Timberwolves kennen, die zweitschlechteste NBA-Mannschaft der Vorsaison, vor allem wegen ihrer Defensivschwächen. "Das Team ist besser als im Vorjahr", meint Klubbesitzer David Kahn ? trotzdem aber wohl kaum gut genug für allzu große Sprünge.

SPORT1 hat die Fakten zur Northwest Division:

Oklahoma City Thunder:

Halle: Ford Center (18.203 Plätze)Trainer: Scott Brooks2009/10: Playoff-Aus gegen LA Lakers in Runde 1Wichtige Zugänge: Cole Aldrich, Morris Peterson, Royal Ivey, Daequan CookWichtige Abgänge: Etan Thomas, Mustafa ShakurMögliche Starting Five: Russell Westbrook, Thabo Sefolosha (James Harden), Kevin Durant, Jeff Green, Nenad Krstic (Serge Ibaka)

SPORT1-Prognose: Platz eins, denn Durant wird nach seiner starken WM einen weiteren Sprung und das Team damit noch besser machen.

Portland Trail Blazers:

Halle: Rose Garden (19.980 Plätze)Trainer: Nate McMillan2009/2010: Playoff-Aus gegen Phoenix in Runde 1Wichtige Zugänge: Wesley Matthews, Armon Johnson, Luke BabbittWichtige Abgänge: Ryan Gomes, Martell Webster, Juwan Howard, Travis DienerMögliche Starting Five: Andre Miller, Brandon Roy, Nicolas Batum, LaMarcus Aldridge (Jeff Pendergraph), Marcus Camby

SPORT1-Prognose: Platz zwei, nach den Verletzungssorgen der Vorsaison ist das Team gerüstet und wird sich von Rückschlägen nicht so schnell aus der Bahn werfen lassen.

Utah Jazz:

Halle: EnergySolutions Arena (19.911 Plätze)Trainer: Jerry Sloan2009/2010: Playoff-Aus gegen LA Lakers in Runde 2Wichtige Zugänge: Al Jefferson, Gordon Hayward, Jeremy Evans, Raja Bell, Francisco Elson, Earl WatsonWichtige Abgänge: Kyle Korver, Carlos Boozer, Wesley MatthewsMögliche Starting Five: Deron Williams, Raja Bell, Andrei Kirilenko, Paul Millsap, Al Jefferson

SPORT1-Prognose: Platz drei, weil der Abgang von Boozer schwer wiegt und erst im Laufe der Regular Season kompensiert wird.

Denver Nuggets:

Halle: Pepsi Center (19.155 Plätze)Trainer: George Karl2009/10: Playoff-Aus gegen Utah in Runde 1Wichtige Zugänge: Anthony Carter, Shelden Williams, Al HarringtonWichtige Abgänge: Johan Petro, Malik Allen, Joey Graham, Linas KleizaMögliche Starting Five: Chauncey Billups, Arron Afflalo, Carmelo Anthony, Al Harrington, Nene Hilario

SPORT1-Prognose: Platz vier, die Unruhe um Anthony tut ihr Übriges zu einer enttäuschenden Saison für die Nuggets.

Minnesota Timberwolves:

Halle: Target Center (19.356 Plätze)Trainer: Kurt Rambis2009/10: 15. Platz in der WCWichtige Zugänge: Michael Beasley, Darko Milicic, Wesley Johnson, Lazar Hayward, Sebastian Telfair, Anthony Tolliver, Nikola Pekovic, Martell WebsterWichtige Abgänge: Ramon Sessions, Ryan Hollins, Al Jefferson, Damien WilkinsMögliche Starting Five: Luke Ridnour, Wesley Johnson, Michael Beasley, Kevin Love, Darko Milicic

SPORT1-Prognose: Platz fünf, erneut geht es einzig darum, nicht den letzten Platz in der Conference zu belegen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel