vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzkis bisheriger Punkteschnitt liegt bei 27,5 Zählern © getty

Die Mavericks erschrecken bei ihrem So-lala-Start mit alarmierenden Schwächen. Bei Kamans Clippers muss nun ein Sieg her.

Von Martin Hoffmann

München - Keine Panik, lautet die Devise, die Rick Carlisle nach zwei Spieltagen verbreitet.

Ein Spiel gewonnen, eins verloren, da müssten für die Dallas Mavericks noch keine Alarmglocken schrillen.

"In zwei Wochen können wir sehen, wo wir stehen", meint der Coach. Aber er weiß auch: Noch eine Niederlage im ersten Auswärtsspiel bei den Los Angeles Clippers (ab 20.30 Uhr LIVESCORES), dann hängt Dirk Nowitzki und Co. das Etikett "Fehlstarter" an (DATENCENTER: Der NBA-Spielplan) .

Ein Erfolgserlebnis beim noch sieglosen Team um Nowitzkis DBB-Kollegen Chris Kaman ist eine Pflichtaufgabe, eine leichte wird es jedoch nicht 304501(DIASHOW: NBA-Woche 1).

Angst in der ersten Reihe

Besonders dann nicht, wenn die Mavericks nicht die bisher gezeigten Schwächen abstellen, die sehr wohl alarmierend sind.

"Ihre Defensive ist gut", urteilen die örtlichen "Dallas Morning News": "Aber ihre Offensive ist furchteinflößender als ein Spukhaus - besonders für die Zuschauer in der ersten Reihe, die den Fehlpässen ausweichen müssen."

Ähnlich sieht es Carlisle: "Wir machen in der Abwehr vieles richtig, aber wir schießen uns selbst in den Fuß, indem wir viele zweite Bälle nicht nutzen und durch die Turnover zur falschen Zeit."

37 Ballverluste gab es bislang in zwei Spielen: Ein Wert, der Carlisle mehr erschreckt als jedes Halloween-Kostüm: "Wir müssen auf 12 bis 13 pro Spiel herunter."

"Wachstumsschmerzen" der Clippers

Kein Wunder, dass Turnover-Vermeidung und Rebounds die Schwerpunkte beim Samstagstraining vor dem Abflug nach L.A. waren.

Carlisle warnt vor einem "hungrigen Team", das dort auf die Mavericks wartet - hungrig auf das erste Erfolgserlebnis nach Niederlagen gegen Portland und bei Golden State.

"Wir haben viele Wachstumsschmerzen, viele Dinge, an denen wir arbeiten müssen", lautet der Befund von Clippers-Coach Vinny Del Negro nach den beiden Pleiten.

Nowitzkis Gegenspieler in Form

Ein Lichtblick war Rückkehrer Blake Griffin, dem man seine lange Verletzungspause nicht anmerkte und der in beiden Spielen ein Double-Double schaffte.

Mit dem Forward wird sich Nowitzki auseinandersetzen müssen (SERVICE: SPORT1-Nowitzki-Watch).

Carlisle warnt seinen Star vor Griffins "dynamischer Athletik und einem Power-Game, wie wir es lange nicht erlebt haben".

Dallas in der Favoritenrolle

Haupt-Gegenspieler Kamans auf der Center-Position wird Dallas' Neuzugang Tyson Chandler sein, der bislang als Starter den Vorzug vor Brendan Haywood erhalten hat.

Den Mavericks fällt die Favoritenrolle zu, allein wegen der weit besser besetzten Bank.

Werden sie ihr nicht gerecht, dürfte es für sie langsam richtig spukig werden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel