vergrößernverkleinern
Chris Kaman (r. mit Paul Millsap) wurde 2003 an 6. Stelle von den Clippers gedraftet © getty

Los Angeles hält in Utah gut mit und zwingt die Jazz zum Nachsitzen. Die Spurs stürzen die Rockets immer tiefer in die Krise.

Von Hardy Heuer

München - Die Los Angeles Clippers haben ihre Auswärtspartie bei den Utah Jazz nur knapp mit 107:109 (55:39, 91:91, 97:97) verloren (DATENCENTER: Der NBA-Spielplan).

Das Team um Center Chris Kaman, der mit 23 Punkten und sieben Rebounds eine ordentliche Leistung ablieferte und bester Akteur seiner Mannschaft war, musste sich erst nach zweimaliger Verlängerung geschlagen geben.

Los Angeles' Shooting Guard Eric Gordon (27 Punkte, fünf Rebounds, fünf Assists) rettete die Clippers sechs Sekunden vor dem regulären Ende in die Overtime.

Williams entscheidet Partie

Dort war es Spielmacher Eric Bledsoe, der die Clippers erneut am Leben hielt und eine weitere Verlängerung erzwang 307105(DIASHOW: NBA-Woche zwei).

Sechs Sekunden vor Spielende ließ dann Utahs Spielgestalter Deron Williams die Jazz mit einem Layup jubeln.

Williams war mit 30 Zählern, acht Rebounds und sieben Assists bester Spieler auf dem Parkett.

Double-Double von Parker

Die San Antonio Spurs machten es gegen die Houston Rockets ähnlich wie die Jazz, nur brauchten sie lediglich eine Overtime, um die Rockets mit einem 124:121 (57:52, 113:113)-Heimsieg immer tiefer in die Krise zu stürzen.

Bester Spieler der Partie war Spurs-Spielmacher Tony Parker, der mit 21 Punkten und 14 Assists ein Double-Double schaffte.

Dasselbe gelang Center Tim Duncan mit 19 Zählern und elf Rebounds.

Rockets weiter ohne Sieg

Houston, das seinem 2,29-Meter-Riesen Yao Ming eine Pause gab, hat bisher alle seine fünf Spiele verloren und ist als einziges NBA-Team noch ohne Sieg.

Luis Scola war mit 20 Punkten und acht Rebounds bester Rockets-Akteur.

Hornets mit weißer Weste

Die New Orleans Hornets laufen derweil weiter heiß und gewannen auch ihr sechstes Spiel.

Bei den Milwaukee Bucks führte Power Forward David West (25 Punkte, sechs Rebounds) die Hornets zu einem 87:81 (41:35)-Auswärtserfolg.

Bei den Hornets punktete die gesamte Starting Five zweistellig. Spielmacher Chris Paul verpasste mit 14 Zählern und neun Rebounds nur knapp ein Double-Double.

Bei den Bucks, die weiterhin ihrer Form aus dem Vorjahr hinterherlaufen, überzeugte Center Andrew Bogut mit 19 Punkten und 14 Rebounds.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel