vergrößernverkleinern
Jason Richardson (l.) kam 2008 von den Charlotte Bobcats zu den Suns © getty

Phoenix brennt ein echtes Distanzwurf-Feuerwerk ab. Der Titelverteidiger verliert erneut. Kobe Bryant verpasst ein Triple-Double.

Von Eric Böhm

München - So ein Spiel hat Jason Richardson selten erlebt.

Der 122:116 (56:53)-Auswärtserfolg seiner Phoenix Suns bei den Los Angeles Lakers wird in die NBA-Geschichte eingehen. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Die Gäste aus Arizona verwandelten insgesamt sensationelle 22 Dreier und verpassten den NBA-Rekord nur hauchdünn. Richardson steuerte sieben Treffer aus der Distanz bei.

Immer wenn sich die Gastgeber mühsam herangearbeitet hatten, fiel ein weiterer Dreier und die Suns behielten die Kontrolle über das Spiel.

Richardson hat Spaß

Shooting Guard Richardson war mit 35 Punkten auch der Topscorer der Partie und konnte danach nicht zufriedener sein.

"Du denkst, der Korb ist riesig und jeder Wurf geht rein. Es hat einfach riesig Spaß gemacht", sagte Richardson.

Dabei verpasstem die Suns den NBA-Rekord für Dreier nur knapp. Den Orlando Magic gelangen im Januar 2009 gegen die Sacramento Kings 23 erfolgreiche Versuche von jenseits der Dreierlinie.

Double-Double von Nash

Channing Frye steuerte 20 Zähler von der Bank bei und Steve Nash erzielte mit 21 Punkten und 13 Assists sein übliches Double-Double.

Der Kanadier lieferte auch gleich das Erfolgsrezept seines Teams nach.

"In einem 'Half-Court-Spiel' haben wir gegen die Lakers keine Chance. Wir mussten das Spiel auseinanderziehen und sie ins Laufen bringen", sagte der Spielmacher.

Durch den Erfolg konnte Phoenix sich für die Heimpleite vor zwei Wochen revanchieren.

Kobe angefressen

Der Titelverteidiger war nach diesem Spektakel natürlich entsprechend angefressen.

"Ich hasse es zu verlieren, aber es ist wie es ist. Sie haben wichtige Würfe getroffen, viele wichtige Würfe", gab ein enttäuschter Kobe Bryant zu Protokoll.

Der Superstar selbst zeigte eine starke Leistung und verpasste mit 25 Punkten, 14 Assists und neun Rebounds nur knapp ein Triple-Double.310058(DIASHOW: NBA-Woche drei)

Pau Gasol markierte 28 Zähler und holte starke 17 Rebounds.

Suns kontrollieren das Spiel

Ein 16:7-Lauf kurz vor der Pause brachte den Suns die 56:53-Halbzeitführung. Diesen Vorsprung verteidigte Phoenix mit Glück und Geschick. Denn immer wenn die Lakers herankamen, streuten die Suns wieder einen Dreier ein und behielten die Kontrolle.

Phil Jacksons Analyse zielte aber weniger auf die Distanzwürfe ab.

"Sie hatten von Außen einfach einen Lauf, das Problem sind die anderen 50 Punkte", sagte der Erfolgscoach.

Zweite Pleite der Lakers

Phoenix feierte so bereits den dritten Auswärtserfolg und brachte den Lakers die zweite Pleite in Serie bei.

Allerdings gabe für die Suns nicht nur gute Nachrichten. Center Robin Lopez verletzte sich am linken Knie und kehrte in der zweiten Hälfte nicht ins Spiel zurück.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel