vergrößernverkleinern
Derek Fisher gewann in seiner Karriere fünf Mal den Meistertitel © getty

Der Lakers-Oldie führt den Meister in letzter Sekunde zum Sieg gegen die Clippers. Die Spurs schrauben an ihrem Rekordstart.

Von Hardy Heuer

München - Die Los Angeles Clippers waren so nahe dran (DATENCENTER: Alle Ergebnisse).

Bei der 86:87 (43:41)-Heimniederlage gegen die Lakers trennten die Clippers nur 15 Sekunden von einem Sieg über den Erzrivalen.

DeAndre Jordan (neun Punkte, elf Rebounds) brachte die Clippers, die ohne Center Chris Kaman antraten, mit 86:85 in Front.

Doch die Menge im erstmals ausverkauften Staples Center bei einem Heimspiel der Clippers in dieser Saison hatte nicht mit Lakers-Spielmacher Derek Fisher gerechnet.

Buzzer Beater von Fisher

Mit einem Korbleger mit der Schlusssirene drehte der 36-jährige Point Guard die Partie 322221(DIASHOW: Die Bilder der 7. NBA-Woche).

"Wären seine Fingernägel länger gewesen, hätte er den Treffer verhindern können", spielte Fisher auf den Abwehrversuch von Jordan an.

Fisher, der nur auf sechs Punkte kam, zeigte einmal mehr wie wertvoll er in den Schlussminuten für die Lakers ist.

"Es war ein abgezockter Wurf. Dafür ist er da. Er macht das bereits seit Jahren für die Lakers", sagte Clippers-Spielmacher Eric Bledsoe.

Double-Double von Gasol

Kobe Bryant war mit 24 Zählern Topscorer seines Teams. Pau Gasol verbuchte mit zehn Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double.

Der Power Forward traf jedoch nur vier seiner 13 Versuche. Bei den Clippers war Eric Gordon mit 24 Punkten und fünf Rebounds bester Akteur.

Blake Griffin erzielte mit 16 Zählern und elf Rebounds ein Double-Double.

Die Lakers (16:6) belegen nach dem dritten Sieg in Folge den dritten Rang im Westen.

Die Clippers müssen sich mit nur fünf Siegen aus 23 Partien mit dem letzten Platz begnügen.

SPORT1 fasst weiteres Geschehen aus der NBA zusammen:

San Antonio Spurs - Golden State Warriors 111:94 (57:47)

Die San Antonio Spurs bleiben im Westen das Maß aller Dinge.

Gegen die Golden State Warriors festigten die Spurs mit einem 111:94 (57:47)-Heimerfolg Platz eins und stellten mit 18 Siegen aus 21 Spielen den vereinseigenen Startrekord auf.

Starke Serie

Es war bereits der 25 Heimsieg in Folge gegen die Warriors, eine solche Serie hat kein anderes Team in der NBA gegen einen Gegner vorzuweisen.

Spurs-Forward DeJuan Blair erreichte mit 15 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double.

Spielmacher Tony Parker verpasste ein solches mit 19 Zählern und neun Assists knapp. Tim Duncan kam in 17 Minuten Spielzeit auf acht Zähler und fünf Rebounds.

Boston Celtics - Denver Nuggets 105:89 (59:52)

Auch die Boston Celtics bleiben in der Erfolgsspur. Gegen die Denver Nuggets fuhr Boston einen ungefährdeten 105:89 (59:52)-Heimsieg ein.

Topscorer der Partie war Celtics-Guard Ray Allen mit 28 Punkten. Paul Pierce und Kevin Garnett kamen jeweils auf 17 Zähler.

Bei den Nuggets fehlte Superstar Carmelo Anthony wegen einer Entzündung im rechten Knie.

Die Celtics führen mit 17 Siegen aus 21 Partien weiterhin den Osten an. Denver (13:8) ist Siebter im Westen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel