vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony steht seit 2003 bei den Denver Nuggets unter Vertrag © getty

Die Nuggets verlieren trotz Double-Double des Small Forwards bei den Knicks. Howard bringt Orlando wieder auf Kurs.

Von Björn Seitner

München - Bei den Nuggets sind derzeit alle Augen auf einen Mann gerichtet: Kann Denver Carmelo Anthony halten oder nicht?

Der Small Forward, der noch einen Vertrag bis zum Saisonende hat, will definitiv in der kommenden Spielzeit für die New York Knicks spielen.

Ausgerechnet jetzt musste Anthony gegen seinen Traumverein New York eine 125:129-Pleite einstecken. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Für die Knicks war es dagegen der achte Sieg in Folge, was dem Team aus dem "Big Apple" zuletzt vor 16 Jahren gelungen war.

Kein Wunder also, dass Anthony nach New York möchte.

New York fordert "Melo"

Für Denvers Shootingstar, der 2011 Free Agent wird, liegen schon einige Angebote vor - ein Konkretes auch von den Nuggets selbst.

Umgerechnet knapp 50 Millionen Euro bietet der Verein Anthony im Falle einer Vertragsverlängerung.

Doch der 26-Jährige, der in Brooklyn geboren wurde, will nur unterschreiben, würde er zu den Knicks getradet.

"Jeder schreit aus dem Fenster: 'Melo wir brauchen dich in New York'. Natürlich fühlt es sich gut an, wenn da draußen jemand will, dass du seine Stadt repräsentierst", sagte Anthony "ESPN" euphorisch.

Double-Double für Anthony

Gegen sein Wunschteam gelang ihm mit 31 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double. Dennoch reichte es nicht zum Sieg.

Denn die Knicks haben schon einen Star: Amare Stoudemire. 30 Punkte und acht Rebounds gelangen dem Power Forward. 322221(DIASHOW: Die Bilder der 7. NBA-Woche)

Zum achten Mal in Serie schaffte er damit das Kunststück, 30 Punkte zu werfen - ein Rekord bei den Knicks.

Mit Anthony und Stoudemire im Verbund würde New York allerdings sicher einen Titelkandidaten abgeben.

SPORT1 hat das weitere Geschehen der NBA zusammengefasst:

Los Angeles Clippers - Orlando Magic 85:94

Howard trifft, Negativserie gestoppt.

Mit 22 Punkten hat Dwight Howard die Orlando Magic bei den Los Angeles Clippers nach zuletzt vier Niederlagen wieder auf Kurs gebracht.

Beim 94:85 (59:40) trafen zudem Jameer Nelson (17 Punkte), Vince Carter (13) und Brandon Bass, der mit 13 Punkten und elf Rebounds seinen ersten Double-Double der Saison verzeichnen konnte.

Die Clippers verloren trotz starker Leistung zweier Akteure schon zum achten Mal in Folge gegen Orlando und bleiben damit Letzter der Pacific Division.

Griffin überzeugt

Blake Griffin gelang mit 27 Punkten und 16 Rebounds schon sein 18. Double-Double in der laufenden Spielzeit. Shooting Guard Eric Gordon erzielte sogar noch einen Punkt mehr als der Power Forward.

Los Angeles vergrößerte damit seinen Negativrekord auf 20 Niederlagen bei nur fünf Siegen.

Für Topscorer Griffin war die Niederlage dennoch kein Weltuntergang: "Wir haben uns ganz gut angestellt. Wir müssen aber konstanter werden und das Spiel zu Ende spielen."

Kaman-Verletzung verschlimmert sich

Auf den deutschen Nationalspieler Chris Kaman müssen die Clippers allerdings noch länger verzichten.

Der 28-Jährige zog sich bereits am 9. November in New Orleans eine Sprunggelenksverletzung zu, die sich vergangene Woche verschlimmerte.

Wie eine Kernspintomographie ergab, muss Kaman mindestens drei weitere Wochen pausieren.

Oklahoma City Thunder - Cleveland Cavaliers 106:77

Die achte Pleite in Serie in der laufenden Spielzeit mussten die Cleveland Cavaliers bei den Oklahoma City Thunder einstecken.

Bei Oklahoma war Kevin Durant (25 Punkte, 7 Rebounds, 1 Block) der überragende Mann.

Auch Jeff Green und James Harden (jeweils 19 Punkte) spielten stark. Mit 17 Siegen bei acht Niederlagen ist Oklahoma in der Northwest Division mit den Utah Jazz gleichgezogen.

Die Cavaliers, die seit 2003, dem ersten Jahr von LeBron James, nicht mehr so viele Spiele in Folge verloren haben, sind dagegen nur Vierter der Central Division.

Seit 2003, als LeBon James mit 18 Jahren sein erstes Jahr in der Liga absolvierte, haben die Cavaliers nicht mehr so viele Spiele in Folge verloren.

New Jersey Nets - Los Angeles Lakers 92:99

Die Los Angeles Lakers haben ihren 17. Saisonsieg geholt. Der Titelverteidiger gewann bei den New Jersey Nets mit 99:92 und meldete sich nach der 84:88-Niederlage bei den Chicago Bulls zurück.

Superstar Kobe Bryant war mit 32 Punkten bester Werfer der Lakers, die hinter den San Antonio Spurs und Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks Dritter der Western Conference sind.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel