vergrößernverkleinern
Kevin Garnett wurde 2004 zum wertvollsten Spieler der NBA gewählt © getty

Kevin Garnett kehrt nach Verletzung zurück und verhilft Boston zum Sieg gegen Orlando. Vince Carter erreicht einen Meilenstein.

Von Eric Böhm

München - Während Kevin Garnett den Boston Celtics bei seinem Comeback einen Heimsieg bescherte, drang Suns-Altstar Vince Carter bei seinem Auftritt in New York in einen elitären Kreis vor, und Blake Griffin stellte beim Sieg seiner Clippers einen NBA-Saisonrekord auf.

Ein Steal von Garnett brachte beim 109:106 (55:54) der Celtics gegen die Orlando Magic die Entscheidung, und Boston feierte den dritten Erfolg hintereinander. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Dem Power Forward gelangen nach neun Spielen Verletzungspause zudem 19 Punkte und acht Rebounds.

"Das waren für mich wirklich schwarze Tage. Ich habe in den letzten Tagen viel investiert und bin froh, dass ich dem Team helfen konnte", sagte KG. (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

"Sie waren cleverer"

In einer ausgeglichenen Partie mit vielen Führungswechseln stand es 39 Sekunden vor dem Ende unentschieden, bevor Paul Pierce ein Drei-Punkte-Spiel zum 107:104 gelang.

Dann fing Garnett einen Pass, der für Jason Richardson gedacht war, ab und die Magic kamen nicht mehr zurück.

"Die letzten Sekunden waren entscheidend. Sie haben das clever gemacht. Wir haben den Ball verloren. Unser Rhythmus hat von Anfang an nicht gepasst", sagte Magic-Forward Hedo Turkoglu.

Für Boston markierte Ray Allen 26 Zähler, davon 13 im letzten Viertel. Rajon Rondo steuerte mit zehn Punkten und 13 Assists sein übliches Double-Double bei.

Nur Howard überzeugt

Orlandos Dwight Howard (33 Punkte, 13 Rebounds) zeigte wieder seine ganze Klasse und stellte mit 18 Freiwürfen eine persönliche Saisonbestleistung auf.

Die Magic waren jedoch vor allem mit ihrer Verteidigung unzufrieden.

"Wir konnten sie zu keinem Zeitpunkt stoppen. Es muss sich dringend etwas ändern", meinte Coach Stan Van Gundy.

Die Celtics bleiben damit das beste Team im Osten, Orlando rutschte auf Rang fünf ab.

Los Angeles Lakers ? Oklahoma City Thunder 101:94

Derweil beendeten die Los Angeles Lakers vorläufig Oklahoma Citys Höhenflug.

Die Thunder mussten sich nach zuletzt nach vier Siegen im Staples Center mit 94:101 (55:58) geschlagen geben.

Kobe Bryant und Pau Gasol verbuchten jeweils 21 Zähler, und der Titelverteidiger konnte den Comeback-Versuch der Gäste abwenden.

"Sie spielen hier immer sehr gut, aber wir bringen die Spiele nach Hause", sagte Bryant. Der Guard spielte damit auch auf das enge Playoff-Duell aus der letzten Saison an.

Thunder mit schwacher Quote

Oklahoma Citys Superstar Kevin Durant erzielte zwar 24 Punkte, traf aber lediglich acht seiner 24 Versuche aus dem Feld.

Insgesamt verwandelten die Thunder lediglich zwei von 22 Dreiern. Demzufolge haderte auch Coach Scott Brooks mit der Wurfquote seines Teams.

"Wir haben in der Offensive nicht gut ausgesehen. Das lag jedoch auch an den Lakers", sprach Brooks den Gastgebern ein Kompliment aus.

New York Knicks ? Phoenix Suns 121:129

Auch die Phoenix Suns konnten ihr drittes Spiel in Serie gewinnen.

Im Madison Square Garden gab es gegen die New York Knicks ein 129:121 (61:64).

Dabei gelang Vince Carter ein weiterer Meilenstein. Der Forward durchbrach als achter noch aktiver Spieler die 20.000-Punkte-Marke.

"Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich komme immer besser klar und kann dem Team helfen", sagte Carter, der insgesamt 29 Zähler und zwölf Rebounds sammelte.

Griffin mit Bestleistung

Außerdem war er maßgeblich an dem 13:4-Lauf zum Ende des Spiels beteiligt, der Phoenix die längste Siegesserie der Saison verschaffte.

Der ehemalige Suns-Star Amare Stoudemire lieferte mit 41 Zählern zwar eine Saisonbestleistung ab, konnte die dritte Niederlage der Knicks in Folge jedoch nicht abwenden.

"Unsere momentane Bilanz ist nicht akzeptabel. Jetzt müssen wir uns zurückkämpfen", zeigte sich Stoudemire selbstkritisch.

Zudem gewannen die Los Angeles Clippers mit 114:107 (55:58) gegen die Indiana Pacers. Dabei gelang Blake Griffin mit 47 Punkten eine neue NBA-Saisonbestmarke.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel