vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony durfte bereits vier Mal am All-Star Game teilnehmen © getty

Der Mega-Deal ist perfekt: 12 Spieler wechseln die Teams und Anthony darf von Denver nach New York. Auch Minnesota ist im Spiel.

Von Björn Seitner

München - Als "ultimate dream" bezeichnete Carmelo Anthony vor einigen Wochen noch die Rückkehr in seine Geburtstadt.

Kurz vor Ende der Trade-Deadline der NBA am 24. Februar ist Melos ultimativer Traum wahr geworden - der 26-Jährige wechselt von den Denver Nuggets zu den New York Knicks.

Der dazu nötige Mega-Deal umfasst drei Teams und insgesamt zwölf Spieler. (348796DIASHOW: Die Winter-Wechselbörse)

Nach übereinstimmenden Medienberichten bekommen die Nuggets Wilson Chandler, Raymond Felton, Danilo Gallinari, Timofey Mozgov, einen Erstrunden-Draftpick der Knicks im Jahr 2014, die Zweitrunden-Picks der Golden State Warriors 2012 und 2013 (New York verfügte über diese Picks), sowie drei Millionen US-Dollar.

Anthony, der in der bisherigen Saison im Schnitt 25,2 Punkte pro Spiel für die Nuggets erzielte, wechselt mit Chauncey Billups, Shelden Williams, Anthony Carter and Renaldo Balkman in den "Big Apple". (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Randolph und Curry nach Minnesota

Außerdem gehen Anthony Randolph und Eddy Curry im Zuge des Deals zu den Minnesota Timberwolves, Corey Brewer verstärkt dafür im Tausch die Knicks.

Denver-Coach George Karl war "froh", dass das Tauziehen um Anthony vorbei ist: "Wir haben nun eine Chance, uns neu zu erfinden. Aber es ist auch traurig." (Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Karl, der bereits seit 1984 Trainer in der NBA ist, zeigte sich aber auch begeistert von seinen neuen Spielern. (354892DIASHOW: Die Bilder des All-Star Game 2011)

"Es sind aufregende, junge Spieler. Ich glaube, es wird Spaß machen zu sehen, wie dieses Team zusammenwächst. Meine Hoffnung und mein Wunsch ist es, weiter in den Playoffs zu spielen", erklärte der 59-Jährige.

Angebot der Nets

Nicht nur die Knicks interessierten sich für Anthony.

Im Gespräch war auch der amtierende Meister, die Los Angeles Lakers. Das seriöseste Angebot kam aber von den New Jersey Nets.

Nets-Besitzer Mikhail Prokhorov bot den Nuggets Derrick Favors, Devin Harris und weitere Draft-Picks im Tausch, sowie Anthony einen Dreijahresvertrag über 65 Millionen Dollar.

Harris ist dafür jetzt bei Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks im Gespräch.

Denvers Point-Guard-Veteran

"Wir müssen nun auf unseren Point-Guard-Veteran verzichten", bemängelte Karl den Abgang von Billups, der in der laufenden Saison 16,5 Punkte im Schnitt erzielte.

Und weiter: "Viele Leute sind traurig über seinen Abgang, er war einer der großen Gewinner, aber ich stehe zu 100 Prozent hinter der Entscheidung, die wir getroffen haben."

Mit Anthony, Billups und dem sechsmaligen All-Star Amare Stoudemire steigen die Knicks endgültig zum Mitfavoriten auf den Titel auf.

New York ist mit derzeit 28 Siegen und 26 Niederlagen zwar nur Sechster der Eastern Conference. Nun werden die Karten aber komplett neu gewmischt.

Bereits gegen die Milwaukee Bucks am Donnerstag könnte Melo sein Debüt im Madison Square Garden geben.

Bleibt Gallinari in Denver?

Für Anthony mussten die Knicks aber auch einiges an Potenzial aufgeben.

Vor allem der junge Italiener Gallinari steht bereits im Blickpunkt anderer Teams.

Wie "ESPN" erfahren haben will, haben die Nets nach dem geplatzten Anthony-Deal ein Auge auf den 22-jährigen Forward geworfen.

Es bleibt also spannend, ob Gallinari überhaupt nach Denver reist oder noch vor Ablauf der Deadline am Donnerstag weitergereicht wird.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel