vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony ist mit 27 Punkten Topscorer der New York Knicks © getty

Carmelo Anthony feiert beim Sieg über Milwaukee den perfekten Einstand. Auch Billups überzeugt. Bryant rettet die Lakers.

Von Olaf Mehlhose

München/New York - Die Stimmung im Madison Square Garden erinnerte an ein Rockkonzert.

Carmelo Anthony hat beim 114:108 (59:57)-Erfolg der New Kork Knicks über die Milwaukee Bucks ein erfolgreiches Debüt für sein neues Team hingelegt und wurde von den Fans mit stehenden Ovationen gefeiert.

Der in einem zwölf Spieler umfassenden Mega-Trade nach New York gelotste Forward lieferte gleich bei seinem ersten Auftritt im Jersey der Knicks ein Double-Double (27 Punkte, 10 Rebounds) ab. (348796DIASHOW: Die Winter-Wechselbörse)

Melo traf zwar nur zehn von 25 Wurfversuchen, unterstrich aber gerade in der entscheidenden Phase der Partie seinen Wert für die Knicks.

(Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

"So etwas habe ich noch nicht erlebt"

Trainer Mike D'Antoni war mit dem Einstand seines Schützlings dann auch vollauf zufrieden.

"Es war nichts besonderes, und das ist das größte Kompliment für ihn. Du kannst ihn auf jedem Feld, an jedem Ort der Welt aufstellen und er legt 27 Punkte und zehn Rebounds hin", sagte der Knicks-Coach. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Das Publikum im Madison Square Garden feuerte den Neuzugang in den letzten Spielminuten mit "Melo! Melo!"-Sprechchören an.

"So etwas habe ich noch nicht erlebt", sagte Anthony: "Wie die Fans reagiert haben, das war ein unglaublicher Moment für mich."

Melo dreht auf

Der 26-Jährige war vor allem froh, nach der "Achternbahnfahrt" und der "Hektik" der vergangenen Tage wieder auf dem Basketball-Feld zu stehen.

Dem vierfachen All-Star war allerdings anzumerken, dass er in der letzten Woche nicht viel Basketball gespielt hatte - sein Sprungwurf fiel noch nicht so sicher wie gewohnt.

In der Crunch-Time zeigte sich Melo dann aber von seiner besten Seite: Mit acht Punkten innerhalb der letzten eineinhalb Minuten wurde er für die Knicks zum Matchwinner.

"Da kam es nur noch auf Basketball an", war Anthonys lapidarer Kommentar,

Melo weckt Hoffnungen

Durch den Erfolg hat New York bereits nach 55 Spielen die gleiche Anzahl an Siegen auf dem Konto wie in der gesamten vergangenen Saison.

Nach der Verpflichtung von Anthony ist die Erwartungshaltung der Fans natürlich riesig.

Doch der neue Superstar wollte sich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und gab einzig das Erreichen der Playoffs als Ziel aus, dort könne allerdings "alles passieren".

Gutes Debüt für Billups

Neben Anthony überzeugte der ebenfalls von den Denver Nuggets gekommene Chauncey Billups mit 21 Punkten und acht Assists.

Auch Toney Douglas (23 Zähler) und Amare Stoudemire (19) verbuchten eine zweistellige Punktausbeute.

Bei den Bucks war John Salmons mit 27 Punkten bester Werfer.

Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers 101:106 (47:41, 97:97)

Dank Kobe Bryant kamen die Los Angeles Lakers bei den Portland Trail Blazers noch zum einem 106:101-Overtime-Sieg.

Der MVP des All-Star Game machte mit acht Punkten im vierten Spielabschnitt fast im Alleingang eine 10-Punkte-Führung der Gastgeber wett.

Mit weiteren acht Zählern in der Verlängerung brachte Bryant sein Team auf die Siegerstraße. Insgesamt standen 37 Punkte für den 32-Jährigen zu Buche.

Ron Artest (24 Zähler) und Pau Gasol (18 Punkte, 14 Rebounds) zeigten ebenfalls eine gute Leistung.

San Antonio Spurs - Oklahoma City Thunder (64:53)

Die San Antonio Spurs untermauerten ihre Position als bestes NBA-Team mit einem hart erkämpften 109:105-Sieg über die Oklahoma City Thunder.

Tony Parker versenkte wenige Momente vor der Schlusssirene einen Wurf zum vorentscheidenden 106:103. Der Point Guard war mit 20 Punkten bester Werfer seines Teams.

Auch NBA-Topscorer Kevin Durant gelang es trotz 30 Zählern nicht, die dritte Pleite im dritten Spiel gegen die Spurs zu verhindern - diesmal war es allerdings äußerst knapp.

"Wir hatten einige gute Chancen", haderte KD: "Normalerweise treffen wir solche Würfe."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel