vergrößernverkleinern
Die Entscheidung: Vince Carter mit den letzten zwei Punkten der Partie © getty

Vince Carter rettet New Jersey in Toronto in die Overtime und entscheidet dann die Partie. Kevin Garnett wird in seiner alten Heimat gefeiert.

Von Rainer Nachtwey

München/Toronto - Als Vince Carter am 17. Dezember 2004 die Toronto Raptors im Streit verließ und zu den New Jersey Nets getraded wurde, erklärten die kanadischen Fans ihren ehemaligen Liebling zur meist gehassten Person.

Nicht umsonst, erntete der Shooting Guard bei der Partie seines neuen Klubs im Air Canada Centre in der Nacht auf Samstag Pfiffe, sobald er den Ball berührte.

Doch Carter schien das eher zu beflügeln, als seine Leistung zu hemmen.

Harris live dabei

Mit 39 Punkten führte er die Nets zu einem 129:127-Sieg nach Verlängerung.

Er sorgte mit einem Dreier 0,8 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit und einem Dunk 2,1 Sekunden vor Schluss für die entscheidenden Zähler.

"Unglaublich", staunte Mitspieler Devin Harris, der 30 Punkte beisteuerte. "Er macht das ja schon seine ganze Karriere über, aber jetzt durfte ich das einmal direkt miterleben."

Mit Rückwärtsdunk zum Sieg

2,9 Sekunden vor Ende der Overtime hatte Anthony Parker mit einem Dreier für die Raptors zum 127:127 ausgeglichen. Doch dann kam der Auftritt des ehemaligen "Air Canada".

Nach einer Auszeit, passte Bobby Simmons den Ball von der Seitenlinie direkt auf den Korb, Carter stieg hoch, fing den Ball und dunkte ihn in einer Bewegung rückwärts zum 129:127 in den Korb.

"Er gehört zu den besten Spielern der Liga", lobte Torontos Chris Bosh, der mit 42 Punkten Topscorer der Partie war, Carter. "Sie haben für ihn einen großartigen Spielzug ausgesucht und er hat eiskalt verwandelt."

O'Neal verletzt sich am Knie

Neben dem Spiel verloren die Raptors auch Jermaine O'Neal. Der Neuzugang aus Indiana verdrehte sich das Knie, als er bei einem Rebound von Sean Williams gefoult wurde und unglücklich landete.

Wie lange der Center ausfällt, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Minnesota Timberwolves - Boston Celtics

Nicht nur Vince Carter durfte einen Sieg in seiner ehemaligen Heimat bejubeln. Auch für Kevin Garnett war es eine gelungene Rückkehr in seine alte Heimspielstätte.

Der Power Forward der Boston Celtics führte sein Team mit 17 Punkten zu einem ungefährdeten 95:78-Sieg bei den Minnesota Timberwolves. Für Garnett war es die erste Rückkehr auf das Spielfeld seit seinem Wechsel vor der letzten Saison. In der vergangenen Spielzeit war er aufgrund einer Verletzung zum Zuschauen gezwungen.

Doch während Carter in Toronto Hass entgegenschlug und ausgepfiffen wurde, bejubelten die Timberwolves-Fans jeden einzelnen Korb ihres ehemaligen Lieblings und jetzigen Gegners.

"Es war großartig, hierher zu kommen und die Zuneigung der Fans zu spüren. Dafür möchte ich mich bei ihnen bedanken."

Für die Timberwolves war Al Jefferson erfolgreichster Werfer. Mit 23 Punkten erzielte der Center die meisten der Begegnung.

Philadelphia 76ers - Los Angeles Clippers

Ein erstes Wiedersehen mit seinem ehemaligen Klub Los Angeles Clippers gab es für Elton Brand. Der Center, der in der Offseason Kalifornien verlassen und in Philadelphia ein neues Zuhause gefunden hatte, gewann mit den 76ers mit 89:88 gegen die Clippers.(Ergebnisse und Tabellen)

Dabei avancierte Brand zum Matchwinner. 57 Sekunden vor Schluss erzielte er den entscheidenden Korb.

"Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass es vorbei ist. Es wurde so ein großer Wirbel darum gemacht", sagte er erleichtert. "Es ist schön, dass wir gewonnen haben."

Weitere Ergebnisse:

Golden State Warriors - Chicago Bulls 110:115Bester Werfer: Stephen Jackson 32 Punkte - Larry Hughes 26 Punkte

Los Angeles Lakers - Denver Nuggets 104:90Bester Werfer: Nene, J.R. Smith 18 Punkte - Kobe Bryant 29 Punkte

Sacramento Kings - Portland Trail Blazers 96:117Bester Werfer: Jason Thompson 19 Punkte - Steve Blake 20 Punkte

Oklahoma City Thunder - New Orleans Hornets 80:105Bester Werfer: Kevin Durant 17 Punkte - David West 19 Punkte

Milwaukee Bucks - New York Knicks 104:87Bester Werfer: Charlie Villanueva 20 Punkte - Chris Duhon 20 Punkte

San Antonio Spurs - Utah Jazz 119:94Bester Werfer: Roger Mason 29 Punkte - Ronnie Brewer 17 Punkte

Atlanta Hawks - Charlotte Bobcats 88:83Bester Werfer: Joe Johnson 30 Punkte - D.J. Augustin 26 Punkte

Indiana Pacers - Orlando Magic 98:100 n.V.Bester Werfer: Marquis Daniels 25 Punkte - Dwight Howard 25 Punkte

Washington Wizards - Houston Rockets 91:103Bester Werfer: Antawn Jamison 27 Punkte - Tracy McGrady 20 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel