vergrößernverkleinern
Toney Duglas (l.) spielte am College für die Florida State Seminoles © getty

Toney Douglas und Co. feiern ein Dreierfestival. Der Matchwinner verweist auf seine Schuhe. Memphis ist erneut Leidtragender.

Von Eric Böhm

München/New York - Die New York Knicks hatten am St. Patrick's Day das sprichwörtliche Glück der Iren auf ihrer Seite.

In grünen Trikots gewann das Team um Superstar Carmelo Anthony im Madison Square Garden gegen die Memphis Grizzlies 120:99 (59:51).

Mit insgesamt 20 verwandelten Dreiern feierten die Knicks einen neuen Teamrekord. Reserve-Guard Toney Douglas (29 Punkte) zeichnete sich gleich für neun dieser Treffer verantwortlich.

"Als ich anfing zu treffen, kam es mir vor, als wären gar keine Verteidiger in meiner Nähe. Jeder Wurf passte", konnte der 25-Jährige sein Glück kaum fassen. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Schuhe als Erfolgsrezept

Douglas stellte mit seiner unglaublichen Vorstellung die Knicks-Bestmarke von Latrell Sprewell und John Starks ein, die beide ebenfalls neun Dreier in einem Spiel verwandeln hatten.

Der Scharfschütze machte sein leuchtend grünen Schuhe als Erfolgsrezept aus: "Ich liebe diese Farbe. Seit zwei Tagen haben alle im Team nur dieses Gesprächsthema. Jetzt sind es besondere Schuhe."

Bei der Heimniederlage gegen Indiana hatte Douglas noch elf seiner zwölf Würfe verfehlt. Diesmal traf er gleich zehn von 14.

"Wenn er so stark spielt, sind wir ein sehr gefährliches Team", sagte Power Forward Amare Stoudemire (16 Zähler).

Immer gegen Memphis

Mit gleich sieben Dreiern im dritten Spielabschnitt entschied New York die Partie. Über das komplette Spiel gelang der Truppe eine Wurfquote von 52 Prozent.

Memphis-Coach Lionel Hollins fühlte sich an die 108:110-Heimniederlage aus der letzten Woche erinnert, als die Knicks insgesamt zwölf Distanz-Würfe verwandelten.

"Sie haben uns so beim letzten Mal geschlagen. Sie haben uns heute mit Dreiern geschlagen. Sie leben und sterben mit Sprungwürfen. Wir haben es ihnen zu leicht gemacht", meinte der frustrierte Hollins.

Der alte Teamrekord gelang im Übrigen im November 2008 ebenfalls im Madison Square Garden gegen die Grizzlies.

D'Antoni fordert Geduld

Carmelo Anthony markierte 28 Punkte, und Aufbauspieler Chauncey Billups steuerte 18 Zähler bei.

Nach den drei Niederlagen zuletzt waren im "Big Apple" bereits erste Zweifel an der neuformierten Mannschaft aufgekommen.

"Wir sollten ruhig bleiben. Wir strampeln so gut wir können. Wir wollen in die Playoffs. Dann sehen wir weiter", warb Trainer Mike D'Antoni für mehr Geduld.

Durch den Erfolg schoben sich die Knicks (35:32) wieder vor die Philadelphia 76ers (34:32) auf den alleinigen sechsten Rang der Eastern Conference.

"Haben uns vermöbelt"

Memphis (37:32) liegt im Westen nur noch hauchdünn vor den Utah Jazz (36:33) auf dem achten und letzten Playoff-Platz.

Spielmacher Mike Conley war mit 16 Punkten und sechs Assists der beste Spieler der Gäste. Backup Darrell Arthur kam auf 15 Zähler und sieben Rebounds.

Die dritte Schlappe aus den vergangen vier Spielen konnten beide aber nicht verhindern.

"Sie werfen immer gegen uns richtig gut. Es ist enttäuschend. Wir haben unsern Job nicht erledigt und sie haben uns vermöbelt", schäumte Zach Randolph.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel