vergrößernverkleinern
Tony Parker (2.v.r.) kam gegen Memphis immerhin noch auf 23 Punkte © getty

San Antonio verliert erneut in Memphis und darf sich keinen Fehler mehr leisten. Oklahoma verpasst den Sweep gegen die Nuggets.

Von Björn Seitner

München - Schlimmer hätte es an Tim Duncans 35. Geburtstag wohl kaum kommen können.

Der Center und die Spurs sind weiterhin völlig von der Rolle. Nach der knappen Niederlage in Spiel drei setzte es in der vierten Partie eine deutliche 86:104 (50:48)-Klatsche.

San Antonio liegt in der Serie mit 1:3 hinten - nun droht dem besten West-Team der regulären Saison das frühe Playoff-Aus. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

"Wir sind alle sehr frustriert", sagte ein enttäuschter Tony Parker und stellte erschrocken fest: "Wir sind nur noch ein Spiel davon entfernt auszuscheiden."

Nur sechs Punkte für Duncan

San Antonios Point Guard war mit 23 Punkten noch bester Werfer, leistete sich aber alleine sieben Turnover.

Seine Teamkollegen blieben dagegen allesamt deutlich unter ihrem Leistungsschnitt.

Center Duncan holte zwar sieben Rebounds, konnte in 29 Minuten Einsatzzeit aber nur sechs Punkte verbuchen.

Manu Ginobili kam auf 14 Zähler, Gary Neal auf elf, Antonio McDyess gar auf nur vier.

Drittes Viertel entscheidet

Nach knappem Halbzeit-Rückstand drehten die Grizzlies im dritten Viertel richtig auf, spielten die Spurs mit 30:15-Punkten an die Wand und gingen mit zweistelliger Führung in den Schlussabschnitt.

Nach einem Dreier von Shane Battier knapp sechs Minuten vor Ende der Partie betrug die Führung sogar 20 Punkte.

Dies war der Zeitpunkt, als Spurs-Coach Gregg Popovich reagierte und seine fünf Starter auf die Bank setzte um sie für Spiel fünf (Do., ab 2.30 Uhr LIVESCORES) zu schonen. Die Partie war damit gelaufen.

[image id="e9d88074-647b-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Grizzlies erwarten "härtestes Spiel ihrer Karriere"

Eine Entscheidung in der Serie sei aber noch lange nicht gefallen, befand Small Forward Battier: "Sie sind sehr wohl dazu in der Lage, drei Spiele in Folge zu gewinnen. Alles was wir getan haben ist, unsere Heimspiele zu gewinnen. Nun erwarten wir das wohl härteste Spiel unserer Karriere in San Antonio."

"Sie haben die kompletten 48 Minuten nicht nachgelassen, während wir nur 24 Minuten im Spiel waren. Sie haben gute Arbeit geleistet", sagte dagegen Popovich anerkennend über Memphis, das als achtes Team der Western-Conference gerade noch in die Playoffs gerutscht war.

Die Grizzlies überzeugten dank einer starken Teamleistung. Point Guard Mike Conley steuerte 15 Punkte zum Sieg bei, Power Forward Darrell Arthur 14.

Zach Randolph verpasste einen Double-Double mit elf Punkten und neun Rebounds nur knapp.

Denver Nuggets - Oklahoma City Thunder 104:101 (45:45)

Die Oklahoma City Thunder haben den Sweep gegen Denver und damit den vorzeitigen Sprung ins Conference-Halbfinale verpasst.

Nach der Heimpleite in Spiel drei siegten die Nuggets knapp mit 104:101 (45:45).

Ty Lawson kam auf 27 Punkte - Playoff-Rekord für Denvers Point-Guard. "Das war das größte Spiel meines Lebens", sagte Lawson nach der Partie überwältigt.

Auch Danilo Gallinari überzeugte mit 18 Punkten. Kenyon Martin verpasste einen Double-Double mit 13 Zählern und neun Rebounds.

Durant fehlt die Unterstützung

Oklahoma reichten Kevin Durants 31 Punkte und Russell Westbrooks 30 nicht zum vierten Sieg, da ihre Teamkollegen diesmal die Unterstützung versagten.

Nur Serge Ibaka gelang noch eine zweistellige Punkteausbeute. Die Starter Kendrick Perkins und Thabo Sefolosha kamen zusammen auf nur acht Zähler.

"Wir haben bis zum Ende gekämpft, das ist das einzig Positive was wir aus dieser Partie mitnehmen können", sagte Durant und musste zugeben: "Denver sind einige wirklich großartige Würfe gelungen."

"Selbstvertrauen entdeckt"

"Wir haben unser Selbstvetrauen entdeckt, weil uns jeder abgeschrieben hatte", erklärte Lawson den Sieg seiner Grizzlies.

Wollen die Nuggets das erste NBA-Team aller Zeiten sein, das einen 0:3-Rückstand aufholt, gibt es allerdings noch viel zu tun.

Zumal Oklahoma in Spiel fünf (Do., ab 3.30 Uhr LIVESCORES) wieder Heimvorteil hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel