vergrößernverkleinern
Koby Bryant wechselte direkt von der High-School in die NBA © getty

Lakers-Star Kobe Bryant verpasst um nur einen Tag einen NBA-Rekord. Die Nets siegen auch ohne Anthony. Ein anderer trumpft auf.

München - Beim 112:99-Heimerfolg der Los Angeles Lakers gegen die Toronto Raptors saß Kobe Bryant im Schlussviertel nur noch auf der Bank.

Doch auch die zweite Garde brachte den Sieg und Startrekord von L.A. locker über die Bühne: 14 Siege bei nur einer Niederlage.

"Ich finde 10:5 wäre für uns auch gut gewesen, aber wir spielen momentan gut genug und nutzen den Schwung", freute sich Lakers-Coach Phil Jackson.

Den Grundstein für den historischen Erfolg legten trotzdem die renommierten Spieler. Pau Gasol war mit 24 Punkten und neun Rebounds bester Spieler der Partie.

Bryant verpasst Chamberlain

Bryant erreichte in knapp 30 Minuten 23 Punkte und ein "Season-High" mit sieben Assists. Damit ist der Lakers-Guard nur noch 15 Zähler von der 22.000-Punktemarke entfernt.

"Ehrlich gesagt, interessiert mich so etwas gar nicht. Ich gehe nur raus und spiele", sagte Bryant.

Der zehnfache Allstar hätte die NBA-Bestmarke von Wilt Chamberlain, von 30 Jahren und 101 Tagen, um einen Tag unterbieten können, doch Trainer Jackson nahm Bryant im dritten Viertel vom Feld.

Ungefährdeter Sieg

Bis auf den dritten Abschnitt, den Toronto mit 30:29 gewann, bauten die Lakers ihre Führung stetig aus und kamen ungefährdet zum siebten Sieg in Folge.

Damit rangiert Los Angeles auch weiterhin auf Platz eins der Western Conference.

Denver Nuggets ? Housten Rockets

Keine 14 Minuten spielte Carmelo Anthony beim 104:94 Sieg von Denver über die Housten Rockets. Der Ellbogen bereitete dem Forward solche Schmerzen, dass er nicht mal passen oder dribbeln konnte.

Die Rolle des "Go-to-Guy" übernahm einfach Chauncey Billups. Mit 28 Punkten und zehn Assists führte der Guard die Nuggets zum dritten Sieg im vierten Spiel.

"Wir haben mit ihm jemanden auf dem Feld, der es liebt zu gewinnen. Er kann Spielsituationen einschätzen und das Spiel kontrollieren", freute sich Denver-Forward Kenyon Martin.

Starker Lauf von Billups

Billups steuerte elf Punkte bei, als die Nuggets sich im dritten Viertel durch einen 19:7-Lauf mit 78:68 absetzten.

Den Rückstand holten die Rockets, die bereits das dritte Spiel ohne Tracy McGrady (Arthritis im Knie) spielten, nicht mehr auf. Houstens Topscorer war an diesem Abend Yao Ming mit lediglich 18 Punkten.

Denver behauptet durch den Heimerfolg Platz eins der Northwest Division. Auch Housten behält in der Southwest Division den ersten Rang (Ergebnisse und Tabellen).

Philadelphia 76'ers ? Chicago Bulls

Trotz eines Zehn-Punkte-Rückstands nach dem ersten Viertel gewann Chicago bei den Philadelphia 76'ers noch ohne Probleme mit 103:92.

Nummer-Eins-Pick Derrick Rose übernahm im entscheidenden dritten Viertel, dass die Bulls mit 31:11 gewannen, die Verantwortung.

"Wir haben ihm den Ball bei Fast-Breaks in die Hand gedrückt und er hat die Jungs angespielt", analysierte Chicagos Coach Vinny Del Negro.

Bei Spielschluss hatte der Rookie 18 Punkte und mit zehn Assists ein "Season-High" auf dem Konto. Auch Philadelphias bester Spieler, Elton Brand (21 Punkte, zwölf Rebounds), konnte die bereits zehnte Saisonniederlage nicht verhindern.

Portland - DetroitBeste Werfer: LaMarcus Aldridge 27 Punkte - Richard Hamilton 18 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel