vergrößernverkleinern
Jose Juan Barea bestritt gegen die Clippers sein 91. NBA-Spiel für die Mavericks © getty

Erstmals in dieser Saison weist Dallas eine positive Bilanz auf. Die echten Prüfsteine warten in den anstehenden Heimspielen auf die Mavericks.

Von Rainer Nachtwey

München/Dallas - Mark Cuban sprang auf das Parkett und herzte Matchwinner J.J. Barea nach Spielende.

Der Besitzer der Dallas Mavericks brachte seine Freude über den 100:98-Sieg (Spielbericht) sehr überschwänglich zum Ausdruck.

Dirk Nowitzki, mit 29 Punkten Dallas' bester Kornjäger, hatte nach der Partie nur lobende Worte für den Guard übrig.

"Das war eine sensationelle Vorstellung", sagte der Würzburger zu Bareas großartiger Leistung im letzten Viertel, als der Puerto Ricaner neun Punkte und sechs Assists erzielte. "Er hat großen Mut bewiesen, diesen Dreier kurz vor Schluss zu nehmen."

Selbstvertrauen durch Comeback

Mit jenem Dreier zum 100:98 krönte der Backup-Point-Guard nicht nur das 15-Punkte-Comeback der Mavericks, sondern er injizierte ihnen auch viel Selbstvertrauen - Selbstvertrauen, das sie in den kommenden Tagen benötigen werden.

Denn mit den Phoenix Suns, Atlanta Hawks, San Antonio Spurs und Denver Nuggets warten vier Playoff-Teams aus der letzten Saison in den kommenden sechs Partien auf Dallas.(Ergebnisse und Tabellen)

"In dieser Hinsicht war das ein ganz wichtiger Sieg - vor allem, weil es vier Minuten vor Ende überhaupt nicht danach aussah", sagte Carlisle vor den anstehenden Heimspielen.

Howard vor Rückkehr

Neben der "Auferstehung" kurz vor Schluss dürfte auch die mögliche Rückkehr von Josh Howard den Mavericks zu einem Leistungsschub gegen die Phoenix Suns in der Nacht auf Freitag (2 Uhr LIVESCORES) verhelfen.

Gegen die Clippers musste der Forward bereits das sechste Spiel in Folge aufgrund einer Sprunggelenksverletzung passen. Nachdem er bereits am Tag zuvor beim Training mitwirken konnte, verhinderte eine Schwellung einen Einsatz im Spiel gegen L.A.

Für das Aufeinandertreffen mit den Suns ist der Small Forward optimistisch. "Ich werde vorsichtig sein und nichts übertreiben", sagte Howard, "aber es sieht ganz gut aus."

Wrigth fällt weiter aus

Für Dallas' zweitbesten Scorer der vergangenen Saison sprangen zuletzt immer wieder andere Spieler in die Bresche. "Was unsere Mannschaft in den letzten zehn Tagen gezeigt hat, gefällt mir äußerst gut", lobte Nowitzki.

Verzichten müssen die Mavericks allerdings weiterhin auf Antoine Wright nach dessen Leistenverletzung im Spiel gegen die Sacramento Kings. Der Shooting Guard wird frühestens nach der Partie gegen die Spurs zurückkehren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel