Dirk Nowitzki kämpft um seinen Titeltraum und wird vom Rest der Welt verehrt. Doch die einheimischen Medien nehmen kaum Notiz.

So langsam werden es mehr, es hat ja auch lang genug gedauert. Es spricht sich herum, dass hier etwas besonderes passiert.

Dass hier in den weit entfernten Vereinigten Staaten von Amerika einer der besten deutschen Sportler aller Zeiten, der Fahnenträger der Olympischen Spiele von Peking, versucht sich seinen Traum vom Titel zu erfüllen.

Dass er alles dafür gibt. In jedem Spiel (also jeden zweiten Tag) bis ans Limit geht ? und das seit Wochen. Dass er sich nicht um seine gerissene Sehne im Finger schert, obwohl damit die Chance, dass sie von allein wieder heilt, mit jedem Tag ein Stück weit flöten geht.

Dass er mit einer Nasennebenhöhlenentzündung und 39 Grad Fieber auf dem Feld steht und spielt. Nicht nur spielt, sondern sein Team zum Sieg führt. Der beste Akteur in einem Team ist, das ohne ihn keine Chance hat.

Dass er dafür in den USA verehrt wird, sein Name in einem Satz mit Larry Bird, Magic Johnson und Michael Jordan genannt wird und zwar von Larry Bird, Magic Johnson und Michael Jordan!

[image id="6cbfac58-6476-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel