vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki in Dallas - in Würzburg dürfte es zu ähnlichen Szenen kommen © getty

Dirk Nowitzki ist zurück auf deutschem Boden, sorgt aber für enttäuschte Gesichter. In Würzburg folgt der große Bahnhof.

Frankfurt/Main - Dirk Nowitzki kam, sah und verschwand durch den Hinterausgang des Frankfurter Airports: Keine Interviews, keine Autogramme, keine Fotos mit Fans.

Nach seiner um elf Minuten verspäteten Landung in der Heimat am Sonntagfrüh um 7.31 Uhr zog der Superstar den schnellen Abgang vor - und ließ nach dem Nachtflug über den Atlantik den kleinen Tim aus Stuttgart mit seinem Basketball und der Texas-Weste traurig zurück.

Der Dreikäsehoch hatte seine Fan-Utensilien rasch zusammengepackt, als seine Tante am Abend zuvor ein Handyfoto direkt aus dem American-Airlines-Flieger AA 070 aus Dallas/Fort Worth ins Schwäbische übermittelt hatte.

Darauf zu erkennen: Blondschopf Nowitzki - bequem in einem der großen Sessel der First Class sitzend.

Etwas müde von den Feierlichkeiten der vergangenen Tage wirkte der Held des NBA-Champions Dallas Mavericks, der ganz lässig eine überdimensionale Armbanduhr am Handgelenk trug.

Höflicher Superstar

Das Bild zeigte Tims Mutter in Frankfurt stolz herum. Die 30 Wartenden im Empfangsbereich von Terminal 2 hatten allesamt nichts von der Ankunft Nowitzkis geahnt, sondern wollten lediglich Verwandte und Freunde abholen.

Der NBA-Held kam dann allerdings nicht durch den offiziellen Ausgang, sondern verschwand durch die Hintertür. Dafür plauderte die Flugzeug-Crew munter über den berühmten Passagier, der "sehr höflich" gewesen sein soll.

Großer Bahnhof in der Heimat

Ab Dienstag wird sich Nowitzki, der vor seinem Abflug aus Dallas fremdgegangen war und bei den Texas Rangers in der Major League Baseball den traditionellen "First Pitch" durchgeführt hatte, der Öffentlichkeit in der Heimat nicht mehr entziehen können.

[kaltura id="0_6smjsdrz" class="full_size" title="Nowitzki Beginnt jetzt die n chste Titeljagd "]

16 Tage nach dem Titelgewinn im sechsten Finale gegen die Miami Heat besucht der 33-Jährige seine Heimatstadt Würzburg und feiert mit Fans, vielen Freunden und Wegbegleitern in der fränkischen Universitätsstadt den ersten Erfolg eines Deutschen in der stärksten Liga der Welt.

Pressekonferenz LIVE bei SPORT1

Nach einer Pressekonferenz mit 3000 Besuchern (LIVE und EXKLUSIV im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf SPORT1.de) sind am Mittag der Eintrag von "Dirkules" ins Goldene Buch der Stadt sowie danach ein Autokorso bis zur Würzburger Residenz geplant.

Am Wahrzeichen der Stadt wird sich Nowitzki auf einem Balkon zeigen.

Die Veranstalter rechnen mit rund 15.000 Interessierten.

Nowitzki will in den nächsten Wochen auch entscheiden, ob er mit dem deutschen Nationalteam an der Europameisterschaft vom 31. August bis 18. September in Litauen teilnimmt: "Ich mache jetzt zunächst ein wenig Urlaub, um den Kopf frei zu bekommen. Seit dem Gewinn der Meisterschaft konnte ich kaum abschalten. Danach sehen wir weiter."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel