vergrößernverkleinern
Yao Ming wurde mit Chinas Nationalteam dreimal Asienmeister © getty

Der Rücktritt des brüchigen China-Riesen steht quasi fest. Shaquille O'Neal verneigt sich und macht ein privates Angebot.

Von Michael Spandern

München - Alle Zweifel hat er besiegt, aber seine brüchigen Knochen haben Chinas größten Export-Schlager in die Knie gezwungen.

Nach neun Jahren, 920 Blocked Shots, aber nur 486 Spielen in der NBA ist 2,29-Meter-Mann Yao Ming zurückgetreten - auch wenn sein Berater betont, es sei noch nichts offiziell.

"Ich dementiere nicht die Meldungen, dass Yao aufhört, ich sage nur, dass er seinen Rücktritt noch nicht verkündet hat" , sagte Zhang Mingji am Samstag in Peking. Und sein Klub, die Houston Rockets, dürfen wegen des Lockouts nichts vermelden.

Center-Dino Shaquille O'Neal, ebenfalls in diesem Sommer zurückgetreten (Bericht), mochte jedoch nicht auf Yaos für den 20. Juli angekündigte Pressekonferenz warten und verabschiedete sich online in einer Videobotschaft vom ebenso populären Rivalen.

"Lass uns Urlaub machen, Bruder!"

"Wir werden dich vermissen, Bruder", sagte O'Neal. "Du bist einer der großartigsten Spieler aller Zeiten aus China, du bist einer der großartigsten Spieler aller Zeiten überhaupt."

Und Shaq schloss mit einem erstaunlichen Angebot: "Lass uns Urlaub machen, Bruder! Du und ich." (NEWS: Alles zur NBA)

Dabei hatte der schwergewichtige "Diesel" einst vor einem Duell mit der "Chinesischen Mauer" sinnfrei gehöhnt: "Sagt Yao Ming: Ching chong-yang-wah-ah-soh" - und sich die geballte Empörung nicht nur der asiatischen Welt eingehandelt.

Rekordergebnisse bei All-Star-Wahlen

Während die westliche Halbkugel 2002 höchst skeptisch war, dass die akribisch geplante Karriere des Yao Ming auch in der NBA Erfolg hat, war die östliche nicht erst seit dem Wechsel von den Schanghai Sharks zu den Houston Rockets elektrisiert.

Yao sprengte Stimmen-Rekorde bei der All-Star-Wahl im Internet und fesselte Abermillionen an TV-Zuschauern in China- auch bei kaum bedeutsamen Saisonspielen.

Seine Wirkung auf den Weltmarkt sei unvergleichlich und wohl niemals zu toppen, sagte Marc Ganis, Präsident eines Sportmarketing-Unternehmens in Chicago, zu "ESPN".

"Fast wie der Jordan-Effekt"

Und er ergänzte: Die Beliebtheit der NBA in China werde vielleicht nie mehr so groß sein wie zu Yaos Zeiten.

"Es gab eine Faszination der chinesischen Fans von Yao Ming - fast wie der Michael-Jordan-Effekt", sagte Ganis: "Die Gelegenheits-Fans, die Jordan der NBA brachte, sind auch danach einfach verschwunden."

Unsterblich machte sich der Sohn zweier Basketball-Profis, als er 2008 bei den Olympischen Spielen als Fahnenträger ins Vogelnest von Peking einlief und sein Nationalteam bis ins Viertelfinale führte - viele munkelten, auf Kosten seiner Gesundheit.

Nur fünf Partien seit dem Frühjahr 2009

Doch in der Folgesaison lief er in 77 Spielen auf (so viele wie seit 2004/05 nicht mehr) und führte die Rockets ohne ihren zweiten Dauerpatienten, Tracy McGrady, erstmals seit zwölf Jahren in die zweite Playoff-Runde.

Doch ein Bruch des linken Fußes in der folgenden Serie gegen die Lakers bedeutete den Anfang vom Ende: 2009/10 fiel er komplett aus, in der Saison danach äußerte er erstmals Rücktrittsgedanken.

Nachdem ihn bereits im fünften Spiel der abgelaufenen Saison eine Fraktur im linken Knöchel lahmlegte, machte er eine völlige Genesung zur Bedingung für eine Fortsetzung seiner Karriere.

Noch im Mai hatte der Center betont, sein im Januar operierter linker Knöchel heile planmäßig.

McHale muss Hoffnungen begraben

Doch nun ist seine Ära offenbar vorbei, endet mit 30 Jahren und Statistiken von 19 Punkte und 9,2 Rebounds pro Spiel. Sein Vertrag war ohnehin am 1. Juli ausgelaufen.

Und langsam dürfte auch Houstons neuer Couch Kevin McHale seine Hoffnungen auf den achtmaligen All-Star begraben.

"Wir wären alle wirklich glücklich, wenn Yao wieder spielt, und hoffen, dass er es kann", sagte er bei seinem Amtsantritt im Juni. "Ich glaube, er tut alles dafür. Sein Körper bestimmt, ob er ein Comeback schafft."

[kaltura id="0_qh6i89ec" class="full_size" title="W rzburg feiert Nowitzki"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel