vergrößernverkleinern
Tracy McGrady (l., mit Ron Artest) wechselte 2004 aus Orlando zu den Houston Rockets © getty

Beim Spiel gegen Denver zeigt die Mannschaft um Tracy McGrady, welches Potential in ihr steckt. Houstons "Big Three" überzeugen.

Von Maximilian von Harsdorf

München - Diese Partie zeigte deutlich was für ein Potential in den Houston Rockets steckt, wenn alles zusammen passt.

Die Rockets überzeugten beim 108:96-Sieg im heimischen Toyota Center gegen die Dallas-Bezwinger Denver Nuggets auf ganzer Linie.

Auf der Centerposition dominierte Yao Ming. Ron Artest war, als er in die Partie kam, sofort präsent, und über allen thronte Tracy McGrady: Der 29-Jährige markierte 20 Punkte, 14 Rebounds und zehn Assists.

McGradys großer Tag

Es war "T-Macs" viertes Triple-Double seiner Karriere war zugleich das erste seit über einem Jahr. Letztmals hatte er diese Marke am 5. Dezember des vergangenen Jahres geknackt.

Der Matchwinner zeigte sich dementsprechend zufrieden: "Wir haben großartigen Einsatz gezeigt. Wir können ein gefährliches Team sein, wenn wir auch auf die Defensive achten."

Respekt vom Gegner

Diese imposante Leistung nötigte auch dem Gegner Respekt ab. Denvers Carmelo Anthony bemühte Vergleiche zu Bostons "Big Three": "Yao ist richtig ins Rollen gekommen, 'T-Mac' hat gut getimte Würfe getroffen und Artest hat seinen Teil erledigt", kommentierte der mit 22 Punkten beste Werfer der Nuggets.

Die Gäste kassierten die achte Niederlage im 25. Spiel, Houston feierte bei ebenfalls 25 Partien den 16. Sieg (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen) und hofft nun, dass der Stein endlich ins Rollen gekommen ist.

Das Problem bisher war auch fehlende Konstanz. In dieser Saison gelangen den Rockets nie mehr als drei Siege am Stück.

Zahlreiche Verletzungen

Bedingt ist das sicherlich auch durch die zahlreichen Verletzungen, die sich wie ein roter Faden durch die Saison der Texaner ziehen.

So plagt sich McGrady schon die ganze Spielzeit mit Kniebeschwerden herum, fiel kürzlich sieben Spiele am Stück aus.

Und auch Defensivspezialist Ron Artest, der vor der Saison aus Sacramento zu den Rockets wechselte, fehlte in den letzten zwei Partien.

In Houston ist man sich einig. Wenn die wichtigen Spieler gesund bleiben und so die Chance haben sich über eine längere Zeit einzuspielen, dann ist für die Rockets in dieser Saison noch einiges möglich.

Nicht nur Yao Ming sieht noch viel Luft nach oben: "Hoffentlich können wir in Zukunft beständiger in denselben Gruppen spielen. Das heute war eine sehr gute Erfahrung für uns."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel