vergrößernverkleinern
Dwyane Wade (r., gegen Bryant) macht im Schnitt 28,3 Punkte © getty

In einem packenden Spiel verlieren Kobe Bryant und die Lakers hauchdünn gegen die Heat. Die Clippers müssen Überstunden machen.

Von Jessica Pulter

München - Bei den Olympischen Spielen in Peking haben die beiden Superstars noch gemeinsam geglänzt.

Jetzt trafen Dwyane Wade und Kobe Bryant erstmals in der Saison aufeinander, und wie bei Olympia entschied Miamis Guard den Showdown für sich.

Wade führte mit 35 Punkten seine Heat zum knappen 89:87-Sieg gegen die Los Angeles Lakers.

Hektische Schlussminute

Es waren nur noch 56 Sekunden auf der Uhr im letzten Viertel zu spielen als das Duell der beiden Stars seinen Höhepunkt fand.

Miami führte 88:84, die Lakers brauchten unbedingt den Ball und zwischen Wade und Bryant gab es Sprungball.

Doch der Lakers-Spieler konnte den Ball nicht sichern, er landete bei Udonis Haslem.

Zwei Blocks von Wade

Haslem ging an die Freiwurflinie, verwarf allerdings beide Versuche und im Gegenzug brachte Bryant die Gäste bis auf zwei Punkte heran.

22 Sekunden vor dem Abpfiff war es dann Wade, der einen Wurf vergab, doch der Guard machte seinen Fehler wieder gut und blockte gleich zwei Versuche der Lakers im Anschluss.

Nach jeweils einem verwandelten Freiwurf von Pau Gasol und Wade war es dann Bryant, der die letzte Möglichkeit der Partie neben den Korb setzte und mit einem müden Lächeln und insgesamt 28 Punkten vom Platz trottete.

"Ein furchtbares Viertel"

"Wir sind einfach nicht ins Laufen gekommen", suchte Lakers-Coach Phil Jackson nach einer Erklärung. "Wir hatten ein furchtbares drittes Viertel."

Für die Lakers war es erst die vierte Niederlage der Saison, damit bleiben sie weiter deutlich an der Spitze der Western Conference.

Die Heat liegen mit einer 13:12-Bilanz im Mittelfeld im Osten.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Indiana Pacers - Los Angeles Clippers

Die L.A. Clippers haben dagegen ihr Auswärtsspiel bei den Indiana Pacers mit 117:109 gewonnen. Allerdings fiel die Entscheidung erst in der zweiten Overtime.

97:97 stand es nach 48 Minuten nachdem Al Thornton sechs Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Drei-Punkte wurf den Ausgleich für die Clippers erzielte.

Nach einem 8:8 in der ersten Verlängerung sorgten die Kalifornier dann hauptsächlich an der Freiwurflinie für ein 12:4 im entscheidenden Abschnitt.

Kaman nicht dabei

"Mit dem Sieg bin ich zwar zufrieden", erklärte Clippers-Coach Mike Dunleavy. "Doch wir haben gegen ein Team gespielt, das ersatzgeschwächt war. Und wir brauchten richtig lange, um auf Augenhöhe mitzuspielen."

Deutschlands Nationalspieler Chris Kaman fehlte Los Angeles erneut aufgrund einer Verletzung.

Die weiteren Ergebnisse:

Denver - Cleveland 88:105 Beste Werfer: Chauncey Billups 16 Punkte - LeBron James 33 Punkte

Washington - Philadelphia 103:109Beste Werfer: Antawn Jamison 23 Punkte - Lou Williams 26 Punkte

Detroit - Utah 114:120 nach 2. Verl.Beste Werfer: Allen Iverson 38 Punkte - Deron Williams 29 Punkte

Atlanta - Golden State 115:99Beste Werfer: Marvin Williams 22 Punkte - Marco Belinelli 27 Punkte

Boston - Chicago 126:108Beste Werfer: Ray Allen 27 Punkte - Luol Deng 19 Punkte

New York - Milwaukee 81:105Beste Werfer: Nate Robinson - Michael Redd beide 21 Punkte

Oklahoma City - Toronto 91:83Beste Werfer: Kevin Durant 24 Punkte - Chris Bosh 22 Punkte

Memphis - Charlotte 83:112Beste Werfer: Rudy Gay 17 Punkte - Boris Diaw 26 Punkte

Houston - Sacramento 107:96Beste Werfer: Yao Ming 30 Punkte - John Salmons 26 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel