vergrößernverkleinern
Kobe Bryant (r.) erzielte in bisher 14 All-Star Games 271 Punkte © getty

Aus All-Star Game wird Ernst: D-Wade bricht Bryant die Nase, der rächt sich mit Trash-Talk gegen James. Bosh schwant Böses.

Aus Orlando berichtet Michael Spandern

Orlando - Das Spektakel lief bis nach der Halbzeit in geordneten Bahnen:

Dunking, Dreier und Defensivreihen, die rechtzeitig beiseite gingen, damit auch nicht der Hauch von Verletzungsgefahr über dem All-Star Game in Orlando (Bericht) lag. (523845DIASHOW: Das All-Star Game 2012)

Was allerdings bei Fans und dem am Ende knapp unterlegenen Ost-Team aneckte:

Kobe Bryant nutzte die Freiheiten nicht für Schönspielerei, sondern ließ den Westen mit staubtrockenen Würfen weit enteilen und pirschte sich in seinem 14. Auftritt als All-Star an den Punkterekord von Michael Jordan heran.

Als er sich nach rund drei Minuten im dritten Abschnitt aufmachte, die 262-Zähler-Marke per Korbleger zu egalisieren, langte es Dwyane Wade, und der Shooting Guard der Miami Heat langte richtig hin.

"Das Foul habe ich in Kauf genommen"

Mit beiden Armen drosch er Bryant zu Boden, erwischte diesen dabei so hart, dass der Lakers-Profi aus der Nase blutete.

Noch in der Nacht gab sein Team die erste Diagnose bekannt: Nasenbeinbruch. Nach dem Rückflug soll in L.A. eine weitere Untersuchung folgen.

[image id="3085dd48-645b-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Ich wollte ihn natürlich nicht zum Bluten bringen, aber das Foul habe ich in Kauf genommen", berichtete Wade und gab sich wenig reumütig: "Kobe hatte mich zuvor zweimal nacheinander gefoult, sodass er mir noch eins voraus ist."

Bryant verwandelte die fälligen Freiwürfe, erzielte noch weitere neun Punkte und ist nun alleiniger Rekordhalter.

Rekord mit kurzer Halbwertszeit?

Wades Gratulation fiel zwiegespalten aus: "Er ist einer der besten Spieler aller Zeiten. Eines Tages werden wir sagen, dass wir die Ehre hatten, gegen ihn zu spielen."

Zunächst aber lieferte "Flash" auch ganz glanzlose Erklärungen für Bryants Bestwert.

Der sei "ein Zeugnis, dass Bryant gesund geblieben ist. Er war 14 Mal dabei. Er ist halt ein Scorer und hat auch heute gemacht, was er immer tut."

Gleichzeitig sagte er dem Rekord eine kurze Halbwertszeit voraus: "Da Kevin Durant in der Liga ist, weiß ich nicht, wie lange der Bestand hat."

"Dem hat er gut eins mitgegeben"

Mit dem Rekord gab sich die "Black Mamba" allerdings nicht zufrieden: Sekunden vor Schluss brachte sie Wades Kumpel LeBron James mit Trash Talk aus der Fassung.

"Ja, er hat auf mich eingeredet, dass ich werfen soll", gab James zu, nachdem er sich gegen den Wurf entschieden, aber den entscheidenden Fehlpass geleistet hatte.

Böses Blut wollte er aber merklich vermeiden, als er nach einer Bewertung von Kobes Verhalten gefragt wurde: "Wir alle wollten gewinnen, und in den letzten Sekunden ging es halt ums Ganze."

Chris Bosh, drittes Mitglied des Miami-Triumvirats, glaubt allerdings, dass Bryant noch nicht fertig mit den Heat ist:

Angesichts von Wades für ein All-Star Game außergewöhnlich rüdes Foul meinte er: "Dem hat er gut eins mitgegeben. Aber wir spielen in einer Woche gegen die Lakers, da sollten wir uns von Beginn an warm anziehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel