vergrößernverkleinern
LeBron James (l.) spielt seit 2003 für die Cleveland Cavaliers © getty

Cleveland verliert nach Verlängerung gegen die Bulls. LeBron erzielt 28 Punkte, bietet aber trotzdem sein "schlechtestes Spiel".

Von Felix Götz

München - 28 Punkte, 14 Rebounds und 7 Assists: Die meisten Spieler wären mit dieser Ausbeute wohl hoch zufrieden - nicht LeBron James.

Der Forward der Cleveland Cavaliers war nach der 93:102-Pleite nach Verlängerung gegen die Chicago Bulls bedient.

"Das war wahrscheinlich meine schlechteste Saisonleistung", schimpfte James, der mit einer Erkältung auflief.

Die Gründe: Der 24-Jährige traf aus dem Feld nur 8 von 28 Würfen, versenkte nur einen von 6 Dreiern und fabrizierte 8 Ballverluste.

Überragende Mannschaftsleistung

Das wussten die Bulls mit einer überragenden Mannschaftsleistung geschickt auszunutzen. (DATENCENTER: Ergebnisse)

"Es macht richtig Spaß in diesem Team zu spielen. Wir spielen sehr gut zusammen", schwärmte Chicagos Derrick Rose, der sich nach einer schwachen Anfangsphase steigerte und am Ende auf 16 Zähler kam.

Gleich sechs Spieler punkteten bei den Bulls zweistellig. Loul Deng war mit 22 Zählern Topscorer.

12:1-Serie der Bulls

Entscheidend absetzen konnten sich die Bulls allerdings vorerst nicht, weil Mo Williams Cleveland mit 26 Zählern im Spiel hielt.

In der regulären Spielzeit hatten die Cavs beim Stande von 87:87 sogar die große Chance zum Sieg, aber James' Wurf verfehlte sein Ziel.

In der Overtime entschieden die Bulls gleich zu Beginn mit einer überragenden 12:1-Serie das Spiel.

West verletzt

In der ganzen Verlängerung erzielten die Cavs, die auf die verletzten Ben Wallace und Zydrunas Ilgauskas verzichten mussten, nur 6 Punkte.

Hinzu kam dann auch noch, dass Delonte West sich beim Versuch Rose zu blocken das Handgelenk brach und mehrere Wochen ausfallen wird.

Portland ? New Jersey

Ein Rookie führte die Trail Blazers zum 105:99-Auswärtssieg bei den New Jersey Nets.

Jerryd Bayless kam in 25 Minuten auf 23 Punkte im IZOD Center - eine persönliche Bestleistung.

"Ich denke das war mein Abend. Ich habe dem Team geholfen", freute sich der Guard. (Dallas: Mit falscher Taktik in die Krise)

Starke Vorstellung von Roy

In der Tat: Denn Portland lag über weite Strecken der Partie zurück und entschied das Spiel erst im letzten Viertel für sich.

Vor allem, weil Brandon Roy mit seinen insgesamt 29 Punkten eine ganz starke Vorstellung lieferte.

Bester Werfer bei den Nets war Devin Harris mit 23 Zählern. Sauer war der 25-Jährige trotzdem: "Es ist frustrierend. Wir hätten dieses Spiel gewinnen können und haben uns am Ende selbst geschlagen."

Fahren Sie zum All-Star Game - jetzt mitmachen!

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel