vergrößernverkleinern
Zwei Finals-MVP unter sich. Tim Duncan (l.) und Tony Parker © getty

Die Spurs schütteln ihre Probleme ab und besiegen auch die großen Teams. Deshalb führen sie das Power-Ranking von Sport1.de an.

Von Dustin Werk

München - Die Top-Teams gaben sich im Januar keine Blöße.

Auch wenn Orlando, Boston und Cleveland starke Serien hinlegen, scheinen die Alt-Meister der San Antonio Spurs zurück zu alten dominierenden Form zu finden.

Im Power-Ranking bewertet Sport1.de die fünf besten Mannschaften des Monats Januar.

Während ein junges Team zum Aufsteiger des Monats gekürt wird, ist ein anderes trotz eines Siegs gegen Dirk Nowitzki die große Enttäuschung.

1. San Antonio Spurs (12:3)

[image id="ac91fe90-6374-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Der Ex-Meister um All-Star Tim Duncan hat im Januar beeindruckend gezeigt, dass mit ihnen immer noch zu rechnen ist.

Die Spurs sind ein sehr routiniertes Team und können mit einer konstant guten Defensive und einer sehr produktiven Offensive jeden Gegner schlagen.

Sie hatten ein paar harte Gegner, wie zweimal die Lakers, Orlando, New Orleans und Phoenix. Davon kamen zwei Niederlagen gegen die Lakers und Orlando, aber ihre gute Bilanz gegen den Rest hieft die Spurs auf Platz eins.

Auch wenn sie viele Spiele nur knapp gewonnen haben, aber wie sagt man so klug: Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.

Statistikwerte im Januar:

Punkte pro Spiel. 98,3

Assists pro Spiel: 22,0

Wurfquote: 46,8

Rebounds pro Spiel: 39,6

2. Boston Celtics (11:4)

[image id="ad43abc8-6374-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Der Meister hat sich nach einer kleinen Schwächephase zu Jahresbeginn mit vier Niederlagen nach einander wieder auf seine alten Stärken besonnen.

Boston beendete den Januar mit zehn Siegen in Folge und hat sich Platz eins im Osten zurück erobert.

Sechs der zehn Siege wurden mit mehr als zehn Punkten Vorsprung errungen. Aber weil dabei die ganz großen Gegner fehlten, steht der Meister nur auf Platz zwei im Sport1.de Power Ranking.

Statistikwerte im Januar:

Punkte pro Spiel: 101.5

Assists pro Spiel: 24.1

Wurfquote: 48,1 %

Rebounds pro Spiel: 42.1

3. Orlando Magic (10:3)

[image id="ae167067-6374-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Mit einem Dwight Howard unter dem Korb und den All-Stars Rashard Lewis und Jameer Nelson haben die Magic scharfe Waffen.

Mit beeindruckenden Auswärtssiegen bei den Lakers und Spurs sowie einem Sieg zu Hause gegen die Cavaliers sehen die Magic wie ein ernsthafter Meisterschaftskonkurrent aus.

Dank der Siege im direkten Duell gegen L.A und Cleveland stehen die Magic auf dem dritten Platz.

Statistikwerte im Januar

Punkte pro Spiel: 105,7

Assists pro Spiel: 20,8

Wurfquote: 47,1 %

Rebounds pro Spiel: 44,1

hier geht es zum zweiten Teil weiter >>

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel