vergrößernverkleinern
Kevin Durant von den Thunder erzielte im Januar 27,8 Punkte im Schnitt © getty

Cleveland bleibt ungeschlagen und auch die Lakers zeigen ihre Klasse. Der Aufsteiger kommt aus dem Süden des Landes.

Von Dustin Werk

München - Cleveland hat aus ihrer eigenen Halle eine uneinnehmbare Festung gemacht. Auch im Januar gingen sie ungeschlagen vom Parkett. Dennoch reicht es nicht nur für Platz fünf.

Kobe Bryant und seine Lakers sehen bärenstark aus, aber in der ausgeglichenen Ligaspitze reicht es im Januar nicht aufs Power-Ranking-Podest.

Der Aufsteiger des Monats ist ein Neuling, während der Absteiger einen Monat zum Vergessen hinlegte.

4. Los Angeles Lakers (12:4)

[image id="e53474df-6676-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Kobe Bryant spielt wie ein MVP und die Lakers sehen aus wie ein sicherer Teilnehmer in den Conference Finals. Doch gegen starke Teams setzte es sowohl Niederlagen als auch Siege.

Aber vor allem die Heimpleite gegen die Bobcats verhindert ein höheres Ranking im Januar.

Statistikwertungen im Januar

Punkte pro Spiel: 110,4

Assists pro Spiel: 23,0

Wurfquote: 37,3 %

Rebounds pro Spiel: 42,4

5. Cleveland Cavaliers (10:4)

[image id="e54107a5-6676-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch im Januar hat es kein Team geschafft die Cavaliers auf ihrem Parkett zu besiegen. LeBron James spielt stark und gehört ganz weit nach oben im MVP-Rennen, aber er wird dabei auch von seinen Mitspielern entlastet.

Von vier Spielen gegen starke Gegner gewannen die "Cavs" zwei. Aber gerade auswärts tut sich Cleveland schwer und spielt zu unkonstant.

Statistikwertungen im Januar

Punkte pro Spiel: 100,5

Assists pro Spiel: 20,1

Wurfquote: 47,4%

Rebounds pro Spiel: 41, 6

Aufsteiger des Monats: Oklahoma City (7:7)

[image id="e55388fb-6676-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Anfangs als eines der schlechtesten Teams der NBA-Geschichte ausgelacht, kommen die jungen Thunder langsam in der NBA an.

Mit zum Teil hohen Siegen machen sich die Jungs um Kevin Durant einen Namen. Auch, wenn sie nicht gegen die Top-5 angetreten sind, machten sie doch mit Siegen über Utah und Detroit von sich reden und haben die Rote Laterne abgegeben.

Statistikwertungen im Januar:

Punkte pro Spiel: 102,8

Assists pro Spiel: 20,9

Wurfquote: 47,0 %

Rebounds pro Spiel: 45,2

Absteiger des Monats: Memphis Grizzlies (1:13)

[image id="e56467d5-6676-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Den Januar 2009 müssen alle Grizzlies-Fans ganz schnell vergessen. Von den 13 Niederlagen waren elf mit mehr als zehn Punkten Rückstand.

Der einzige Sieg war gegen Dirk Nowitzkis Mavericks.

Bei der angebotenen Leistung im Januar muss schon davon ausgegangen werden, dass Memphis alles dafür geben will das schlechteste Team der Liga zu werden.

Statistikwertungen im Januar:

Punkte pro Spiel: 88,9

Assists pro Spiel: 15,7

Wurfquote: 43,2 %

Rebounds prro Spiel: 37,4

hier geht es zurück zum erstenTeil >>

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel