vergrößernverkleinern
Paul Pierce (r.) wurde 1998 an zehnter Stelle von den Celtics gedraftet © getty

Nach der Niederlage gegen die Lakers findet Meister Boston bei den Knicks dank seines Superstar-Trios zurück in die Erfolgsspur.

Von Martin Hoffmann

München - Fans der New York Knicks hatten es in dieser Woche wahrlich nicht leicht.

Erst schoss Kobe Bryant von den L.A. Lakers ihr Team im Madison Square Garden mit 61 Punkten ab, dann Clevelands LeBron James mit 52.

Und auch gegen das Superstar-Trio der Boston Celtics gab es für die Knicks in der Nacht zum Samstag kein Ankommen.

Mit 110:100 eroberte der Meister den altehrwürdigen MSG - und therapierte damit seinen Frust aus der dramatischen Overtime-Niederlage im Spitzenspiel gegen die Lakers (Lakers erteilen Boston Dämpfer) .

"Ein großer Sieg"

"Es war ein großer Sieg", freute sich Bostons Paul Pierce, der gestand, dass sein Team "mental und körperlich erschöpft" in das Spiel gegangen sei.

Pierce war mit 26 Punkten bester Werfer seines Teams, aber auch seine Teamkollegen überzeugten.

Ray Allen sammelte 22 Zähler, Kevin Garnett schaffte ein Double-Double mit 15 Punkten und elf Rebounds (STATISTIK: Die Tagesbesten) .

Furioses Schlussviertel

Lange Zeit war die Begegnung umkämpft und die Gastgeber gingen mit einem 76:72-Vorsprung in den Schlussdurchgang - wo Boston dann allerdings aufdrehte.

Eine Schlüsselrolle spielte dabei Allen, der beim Stand von 79:80 die nächsten elf Punkte für Boston im Alleingang erzielte.

Boston ging so mit 90:86 in Führung und gab sie dann nicht mehr her.

"In der Phase hat Ray die Sache in Gang gebracht", lobte sein Coach Doc Rivers: "Das war riesig für uns."

Siebter Auswärtssieg in Serie

Für Boston war es der 42. Sieg im 52. Saisonspiel, der siebte Auswärtserfolg in Folge und der neunte Triumph in den zehn vergangenen Duellen mit New York (DATENCENTER: Bostons Saisonbilanz) .

"Das ist das Tolle an diesem Spiel", befand Allen nach der Schlusssirene: "Man fährt an einem Abend emotional Achterbahn und am nächsten Abend kommt man zurück und es geht wieder bei Null los."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel