vergrößernverkleinern
Das Duell der Ex-MVPs entschied Duncan (l.) für sich © getty

Boston verliert erneut. Portland siegt mit dem Buzzer, Nash brilliert bei Suns-Sieg und Caron Butler spielt überragend.

Von Dustin Werk

München - Im Duell der beiden Tabellenzweiten hat der Meister den Kürzeren gezogen.

Die Boston Celtics unterlagen gegen die San Antonio Spurs mit 99:105 und verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze der Eastern Conference.

Für den amtierenden Champ ist es bereits die zweite Niederlage innerhalb der letzten drei Spiele.

Die Gäste aus San Antonio sammelten im zweiten und vierten Viertel die entscheidenden Punkte. Tim Duncan von den Spurs war der Spieler der Begegnung.

Duncan hält Rekord

Duncan erzielte 23 Punkte, holte dazu 13 Rebounds. Mit zusätzlich fünf Assist führte er die Spurs zum verdienten Sieg. Es ist bereits das achte Mal in 20 Spielen, dass Duncanm mit mehr als 20 Punkten, zehn Rebounds und fünf Assists glänzt. Das ist in dieser Spielzeit Liga-Rekord.

Auf Seiten des Meisters war Kevin Garnett einmal mehr der herausragende Spieler.

Seine Punkte-Ausbeute war sogar um drei Punkte höher als die von Duncan. Zudem holte Garnett zwölf Rebounds. Doch auch der Superstar konnte die Niederlage nicht verhindern.

Alle Niederlagen gegen "West-Teams"

Bereits am vergangen Donnerstag beendete die Niederlage in der Neuauflage des letztjährigen Finales gegen die Los Angeles Lakers die Siegesserie der Mannschaft aus Boston. Die Celtics hatten bis dahin zwölf Spiele in Serie gewonnen.

Den Spurs gelang hingegen der neunte Sieg in elf Spielen.

Trotz der Niederlage kann sich die Heim-Bilanz des Meisters sehen lassen: 24 Siege stehen vier Niederlagen gegenüber, im Übrigen alle vier gegen Vertreter aus dem Westen.

Portland Trail Blazers - New York Knicks 109:108

Die Knicks hatten es in der Hand. Mit starken 14 Dreiern, davon fünf in Folge im dritten Viertel, führten die New Yorker zeitweise mit 17 Punkten in der zweiten Halbzeit.

Aber als Portlands All-Star Brandon Roy mit knapp drei Sekunden auf der Uhr den Ball bekam, in die Zone zog und einen Korbleger mit dem Buzzer verwandelte, war das Spiel gedreht.

Topscorer der Partie war Knick David Lee mit 29 Punkten und elf Rebounds. Auf Seiten Portlands führte Travis Outlaw die Blazers mit 23 Punkten an. Greg Oden erzielte 17 Punkte, fing zwölf Rebounds und blockte zudem sechs Würfe. Matchwinner Roy hatte am Ende 19 Zähler auf dem Konto.

Detroit Pistons - Phoenix Suns 97:107

Der Abend von Steve Nash erinnerte an seine zwei Saisons, in denen er zum MVP gewählt wurde. Ein Tag nach seinem 35. Geburtstag gab Nash 21 Assists und erzielte noch 15 Punkte. Er bliebt damit nur einen Assist unter seinem persönlichen Rekord.

Die Pistons waren das ganz Spiel über mehr oder weniger chancenlos. Vor allem nachdem die Suns im zweiten Viertel zulegten und davonzogen.

Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, bei der sechs Suns zweistellig punkteten, schaffte Phoenix den 28. Saisonsieg und kletterte somit auf den achten Platz im Westen.

Erfolgreichster Kobjäger der Suns war Jason Richardson mit 21 Punkten.

Der beste Mann Detroits war Richard Hamilton mit 27 Zählern.

Washington Wizards - Indiana Pacers 119:117

Washingtons Caron Butler erzielte 15 Punkte hintereinander plus den entscheidenden Jumper zum Sieg.

Geschwächt durch eine Grippe zeigte Butler seine beste Saisonleistung mit 35 Punkten und 13 Rebounds. Ihm zur Seite stand Antawn Jamison mit 34 Zählern.

Eine Minute vor Schluss stand es noch 111:114 für die Pacers. Zwei Dreier von Butler machten daraus eine 117:114 Führung für die Wizards ehe Danny Granger seinerseits mit einem Dreier ausglich. Butler antwortete per Buzzer-Beater zum Endstand.

Die weiteren Ergebnisse:

Miami Heat - Charlotte Bobcats 96:92

Beste Werfer: Dwyane Wade, 22 Punkte - D.J. Augustin, 27 Punkte

Orlando Magic - New Jersey Nets 101:84

Beste Werfer: Dwight Howard, 30 Punkte - Devin Harris, 28 Punkte

New Orleans Hornets - Minnesota Timberwolves 101:97

Beste Werfer: Rasual Butler, 23 Punkte - Al Jefferson, 25 Punkte

Oklahoma City Thunder - Sacramento Kings 116:113

Beste Werfer: Kevin Durant, 39 Punkte - Beno Udrih, 29 Punkte

Golden State Warriors - Utah Jazz 116:96

Beste Werfer: Corey Maggette, 24 Punkte - Deron Williams, 31 Punkte

zum Forum - jetzt mitdiskutieren

zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel