vergrößernverkleinern
Lakers-Star Kobe Bryant (r.) liegt bei den Top-Scorern derzeit auf Platz drei © getty

Nach sieben Siegen in Stück - darunter Erfolge in Boston und Cleveland - verliert L.A. in Utah. Auch die Spurs verlieren.

Von Rainer Nachtwey

München - Nach Siegen über Champion Boston Celtics und Titelanwärter Cleveland Cavaliers ist den Los Angeles Lakers in Salt Lake City die Luft ausgegangen.

Bei den Utah Jazz kassierte der Vizemeister mit 109:113 seine zehnte Saisonniederlage und sah seine Serie von sieben Siegen am Stück zum Ende kommen.

Olympiasieger Deron Williams war der Matchwinner für die Gastgeber. Der Point Guard erzielte 31 Punkte, lieferte zudem elf Vorlagen und ließ dabei Kobe Bryants 37 Punkte in Vergessenheit geraten.

Im Stile eines Playoffspiels

"Das war ein großes Spiel für uns, das letzte vor der All-Star-Pause", sagte Williams: "Wir haben sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive hart dagegengehalten. Wir wussten, dass Kobe seine Punkte machen wird, aber wir haben weitergekämpft und haben zielstrebig abgeschlossen."

Neben Williams punkteten auch die weiteren vier Starter Mehmet Okur (22), C.J. Miles (17), Ronnie Brewer (16) und Paul Millsap (10) zweistellig.

"Von der Intensität hat mich das sehr an ein Playoffspiel erinnert", beschrieb Center Okur die Begegnung. "Es war sehr körperbetont, vor allem in den letzten vier Minuten", führte der Türke weiter aus.

Odom setzt neues Highlight

Bei den Lakers zeigte erneut Lamar Odom eine herausragende Partie. Zum dritten Mal in Folge überbot er seine Saisonbestleistung an Rebounds. Nach 17 gegen die Cavaliers und 18 gegen die Thunder, setzte er mit seinen 19 Rebounds ein persönliches Highlight.

Zudem erzielte der Linkshänder 19 Punkte. Pau Gasol und Derek Fisher steuerten jeweils 16 bzw. 13 Punkte bei, doch zum 43. Saisonsieg reichte es nicht.

"Wir haben in der Verteidigung nicht gut ausgesehen. Wir haben nicht hart genug gespielt, wir waren zu faul. Sie haben zu viele Punkte in der Zone erzielt", analysierte Bryant.

Toronto Raptors - San Antonio Spurs 91:89

Eine überraschende Niederlage kassierten auch die San Antonio Spurs. Die Texaner unterlagen bei den verletzungsgeplagten Toronto Raptors mit 89:91.

Bei den Kanadier, die ohne Olympiasieger Chris Bosh und den Spanier Jose Calderon antraten, trumpfte Bankspieler Roko Ukic auf. Der Kroate erzielte 22 Punkte und war damit hinter dem Italiener Andrea Bargnani (23 Zähler) bester Werfer bei den Raptors.

Boston-Sieg weggeworfen

Bei San Antonio überzeugte Manu Ginobili. Der Argentinier kam auf 32 Punkte.

Dennoch war er nach der Pleite angefressen: "Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen. Es ist ungemein wichtig, mit einem positiven Erlebnis und einem komfortablen Gefühl in die All-Star-Pause zu gehen. In dem Sinne haben wir den Sieg in Boston wieder hergeschenkt."

Cleveland Cavaliers - Phoenix Suns 109:92

Die Cleveland Cavaliers haben ihre Minikrise beendet.

Nachdem sie gegen Los Angeles und Indiana erstmals diese Saison zwei Spiele am Stück verloren, und gegen die Lakers auch noch die erste Heimniederlage kassiert hatten, gewann die Truppe um LeBron James in der heimischen Quicken Loans Arena mit 109:92 gegen die Phoenix Suns.

Williams rechtfertigt All-Star-Nominierung

Doch nicht "King James" trumpfte groß auf, sondern der für das All-Star Game nachnominierte Mo Williams. Der Point Guard profitierte vom Fehlen Steve Nashs auf Seiten der Gäste und erzielte 44 Punkte.

"Mit dieser Leistung hat er noch einmal gezeigt, warum er zum All-Star Game gehört", sagte James, der auf 26 Punkte kam: "Wir haben immer gesagt, dass er dort hingehört."

Weitere Ergebnisse:

Orlando Magic - Denver Nuggets 73:82Beste Werfer: Dwight Howard 16 Punkte - Carmelo Anthony 29 Punkte

Philadelphia 76ers - Memphis Grizzlies 97:87Beste Werfer: Andre Miller 24 Punkte - Hakim Warrick 31 Punkte

Charlotte Bobcats - Washington Wizards 101:89Beste Werfer: D.J. Augustin 24 Punkte - Caron Butler 26 Punkte

Detroit Pistons - Atlanta Hawks 95:99Beste Werfer: Allen Iverson 28 Punkte - Joe Johnson 27 Punkte

Milwaukee Bucks - Indiana Pacers 122:110Beste Werfer: Richard Jefferson 32 Punkte - Danny Granger 26 Punkte

Houston Rockets - Sacramento Kings 94:82Beste Werfer: Yao Ming 24 Punkte - Kevin Martin 18 Punkte

Portland Trail Blazers - Oklahoma City Thunder 106:92Beste Werfer: Brandon Roy 22 Punkte - Russell Westbrook 21 Punkte

Los Angeles Clippers - New York Knicks 128:124 n.V.Beste Werfer: Eric Gordon 30 Punkte - Nate Robinson 33 Punkte

zum Forum - jetzt mitdiskutieren!zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel