vergrößernverkleinern
John Salmons spielte zuvor für die Philadelphia 76ers © getty

Letzte Runde im Trade-Karussell: Während Tyson Chandler von Oklahoma gelockt wird, ist Dallas an einem Guard der Kings interessiert.

Von Felix Götz

München - Bis Donnerstag haben die Klubs noch Zeit an ihren Kadern zu basteln, dann ist die Wechselperiode abgelaufen. (Raptors und Heat tauschen All-Stars)

Und bis es soweit ist, brodelt die Gerüchteküche in den amerikanischen Medien gewaltig: Ein spektakulärer Trade bahnt sich offenbar zwischen Oklahoma City Thunder und den New Orleans Hornets an.

Oklahoma würde Joe Smith und Chris Wilcox nach Louisiana abgeben und will dafür Tyson Chandler haben.

Chandler, der in dieser Saison bisher auf durchschnittlich 8,8 Punkte und 8,3 Rebounds pro Partie kam, soll den Thunder zu mehr Durchschlagskraft unter dem Korb verhelfen.

Mavs wollen Salmons

Auch bei den Dallas Mavericks scheint sich personell noch etwas zu tun.

Da der Klub des Würzburgers Dirk Nowitzki wohl kaum eine Chance hat große Namen wie Shaquille O'Neal, Vince Carter oder Mike Miller zu verpflichten, sind die Mavs offenbar an John Salmons interessiert. (Letzte Chance für Dallas)

Der Guard der Sacramento Kings gilt als passabler Dreierschütze und könnte beim Team von Trainer Rick Carlisle für die dringend benötigte Gefahr von außen sorgen.

Der 29-Jährige erzielte in dieser Spielzeit bisher durchschnittlich 18,3 Zähler pro Spiel.

Stoudemire nach Portland?

Ein intensives Gespräch soll auch zwischen den Portland Trail Blazers und den Phoenix Suns stattgefunden haben.

Schwerpunkt dabei war angeblich der Name, der zuletzt bei fast jedem Klub die Runde machte: Amare Stoudemire. Der Forward hatte bereits verlauten lassen, dass er trotz des Trainerwechsels gerne den Klub verlassen würde.

Und auch die Suns sind nicht abgeneigt und würden Stoudemire im Tausch gegen LaMarcus Aldridge und Jerryd Bayless nach Portland abgeben.

Das Problem: Die Blazers können sich mit dieser Idee bisher ganz und gar nicht anfreunden, weil sie der Überzeugung sind, dass ihnen nur noch ein Topspieler fehlt, um ein ernstzunehmender Kandidat für den Titel zu sein.

Deshalb will Portland nur ungern Aldridge oder Bayless abgeben.

Wird Kaman ein Bulle?

Auch bei den Chicago Bulls wird der Name Stoudemire gehandelt.

Beim sechsmaligen Meister steht derzeit allerdings vor allem der Center der Los angeles Clippers, Chris Kaman, hoch im Kurs.

Ein Wechsel ist allerdings unwahrscheinlich. Das fällige Gehalt von insgesamt 34 Millionen Dollar in den nächsten drei Jahren dürfte den Bulls zu hoch sein.

zum Forum - jetzt mitdiskutieren! zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel