vergrößernverkleinern
Bei den Valley Vipers brachte es Ohlbrecht auf 13,4 Punkte und 7,4 Rebounds © getty

Ohlbrecht muss zurück zu den Valley Vipers. DBB-Trainer Menz erklärt bei SPORT1 den Schachzug der Rockets und worauf es ankommt.

Von Florian Pertsch

München - Tim Ohlbrecht muss seinen großen Traum von der NBA vorerst auf Eis legen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Die Houston Rockets haben sich nach gut sechs Wochen dafür entschieden, den deutschen Nationalspieler in die D-League zurückzuschicken.

Beim Sieg der Texaner über die Phoenix Suns stand der 24-Jährige Big Man schon nicht mehr im Kader und befand sich auf dem Weg zu den Rio Grande Valley Vipers.

Entscheidung für Menz kein Problem

Was nach Herabsetzung klingt, ist für Bundestrainer Frank Menz kein großes Problem. Im Gespräch mit SPORT1 erklärt Menz das Prozedere der Houston Rockets:

"Die Tatsache, dass Tim wieder in der D-League spielen wird, ist nicht als Degradierung zu sehen. In meinen Gesprächen vor Ort bei den Houston Rockets ist mir dieses Vorgehen für Perspektivspieler als gängige Praxis beschrieben worden."

Letztlich kann Menz dem faktischen Rückschritt sogar etwas Positives abgewinnen: "Realistischerweise wird Tim in der D-League mehr Spielzeit bekommen als in den NBA-Playoffs."

Entwicklung abwarten

Auch für die unmittelbare Zukunft des ehemaligen BBL-Profis hat der Schritt zurück in die Entwicklungsliga keine Nachteile. Menz geht außerdem fest davon aus, dass Ohlbrecht bei der EM 2013 in Slowenien zur Verfügung steht.

"Wir sollten alle gut daran tun, die Entwicklung in Ruhe abzuwarten und keine vorschnellen Schlüsse zu ziehen. Für mich ist es in erster Linie wichtig, dass Tim gesund und fit zum Trainingsauftakt der Nationalmannschaft kommt", erklärte der Nationaltrainer.

Im Nationalteam nicht gesetzt

Einen Freifahrtsschein bekommt der Big Man aber nicht, denn obwohl Dirk Nowitzki und Chris Kaman ziemlich sicher nicht dabei sein werden muss sich Ohlbrecht "mit den anderen Nationalspielern messen". (Sichern Sie sich Dirk Nowitzkis Trikot im SPORT1 Shop)

Ohlbrecht brachte es bei den just für die Playoffs qualifizierten Houston Rockets auf drei Kurzeinsätze und vier Minuten Spielzeit im Schnitt .

Sein NBA-Highlight erlebte er beim 136:013-Sieg gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks Anfang März, als er sechs Minuten auf dem Parkett stand und drei Punkte erzielte (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

NBA-Tür ist nicht zu

Ganz ist die Tür zur NBA für Ohlbrecht aber nicht zu.

Der 2,10 m große Hüne unterzeichnete in Houston einen Vertrag bis zum Saisonende, mit der Option auf zwei weitere Jahre.

Sollte Houston seine Vertragsoption im Sommer nicht ziehen, können andere NBA-Klubs ihr Glück mit dem deutschen Free Agent versuchen.

Zunächst muss sich Ohlbrecht aber auf die Playoffs in der D-League konzentrieren. Der Center reist in der Nacht auf Freitag mit den Valley Vipers zu den Maine Red Claws.

[kaltura id="0_x2ov5ihy" class="full_size" title="Kaman f hrt Mavericks zum Sieg"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel